+++  Unterfränkische Mathematikmeisterschaft 2018  +++     
     +++  Yannick Karges unter den besten 55 Jungforschern  +++     
     +++  Seit 35 Jahren im Dienst der Hausärzte  +++     
     +++  Eröffnungsgottesdienst - SPUREN ZUM LICHT  +++     
 

Neues Feuerwehrfahrzeug HLF20 als Herausforderung

22.01.2018
Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schondra blickte die Wehr auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. 2017 waren die Floriansjünger zu 32 Einsätzen ausgerückt, davon 14 technische Hilfeleistungen, 10 Brandeinsätzen und 8 Verkehrsabsicherungen. Der erste Kommandant Harald Schüssler betonte, es sei nicht immer einfach, ausreichend Feuerwehrleute für die Einsätze zusammen zu bekommen, da die meisten Männer tagsüber nicht im Ort arbeiten. Die Wehr setzte deshalb zunehmend auch auf Feuerwehrfrauen. „Bei einem Dachstuhlbrand in Schondra im Mai 2017 konnte durch die beherzten Einsatz von drei Feuerwehrfrauen Schlimmeres verhindert werden. Ohne die drei Frauen hätten wir den Brand nicht so schnell unter Kontrolle bringen können!“, lobte der Kommandant den Einsatz der Feuerwehrleute.
Höhepunkt des vergangenen Jahres war der Einführung und Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeugs HLF20. Am 20. Juli 2017 war das neue HLF 20 der Firma Rosenbauer mit einem Festzug in das Dorf geleitet und von Bürgermeister Bernold Martin feierlich an die Wehr übergeben worden. „In den letzten Monaten haben wir uns mit den technischen Möglichkeiten unseres neuen Fahrzeugs vertraut gemacht“, lobte Kommandant Schüssler die außerordentliche Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung der Kameradinnen und Kameraden mit dem neuen HLF 20. Das Fahrzeug gebe der Wehr bessere Optionen bei der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung, sei aber für alle auch eine besondere Herausforderung: „Denn nur wenn wir uns entsprechend schulen, können wir das neue Fahrzeug mit seinen neuen technischen Möglichkeit optimal nutzen.“
Die Einweihung des neuen HLF fand am 11.9.2017 im Rahmen des Backofenfestes in Schondra statt. Und der erste Einsatz kam dann schneller als gedacht, erzählte Kommandant Schüssler: „Das neue Fahrzeug stand vor dem Festzelt mit Blumen geschmückt, als die Einsatzmeldung kam. Da haben wir den Blumenschmuck abgenommen und sind ausgerückt. Der Brand einer Zugmaschine an der Raststätte Rhön konnte gelöscht werden!“
Der zweite Kommandant und Vorsitzender des Feuerwehrvereins Rainer Förg blickte auf zahlreiche gelungene Veranstaltung der Feuerwehr 2017 zurück. Die Mitorganisation des Kinderfaschings, die Ausrichtung des Backofenfestes zusammen mit dem Musikverein sowie das traditionelle Ferienprogramm lasse sich nur durch den ehrenamtlichen Einsatz engagierter Kameraden verwirklichen. Als Jugendleiter der Jungfeuerwehr berichtete Rainer Förg über 6 Neuzugänge bei der Jugendfeuerwehr.im Jahr 2017 Über 15 Gruppenübungen mit Abnahmetermin sowie eine 24 Stunden-Übung zeige die Einsatzbereitschaft der Jungfeuerwehr: „Diese 24 Stunden-Übung mit Besichtigung der Schondraer Kläranlage war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Gerade auch wegen der guten Zusammenarbeit mit Gemeindearbeiter Michael Wiegand konnten die Jugendlichen die Bedeutung einer funktionierenden Trinkwasserversorgung kennenlernen.“ Bei der anschließenden Übung wurde ein Wald- bzw. Flächenbrand simuliert, wo eine Wasserleitung von Hydranten bis zum Brandherd gelegt werden musste. Auch hier haben die Jungfeuerwehrler überzeugende Arbeit geleistet, betonte Rainer Förg in seinem Bericht. Aufgrund besonderer Leistungsbereitschaft und erfolgreicher Teilnahme bei allen Übungen wurde Luca Vogler aus Schondra als Jungfeuerwehrmann des Jahres ausgezeichnet.
In der Schondraer Wehr sind 16 Kameraden als Atemschutzträger ausgebildet. Der Sprecher der Atemschutzträger, Timo Schuhmann, berichtete über vier Fortbildungen der Atemschutzgruppe in Oberthulba. Aus beruflichen Gründen müsse er aber das Amt des Sprechers der Atemschutzgruppe niederlegen. Sein Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Dirk Schuhmann.
Kommandant Harald Schüssler freute sich mehrere Ernennungen und Beförderungen in der Schondraer Wehr auszusprechen: Moritz Schuhmann und Fabian Scheller aus der Jungfeuerwehr wurden zum Feuerwehrmann in den aktiven Dienst aufgenommen. Maximilian Martin erhielt seine Ernennung zum Oberfeuerwehrmann. Matthias Müller wurde nach erfolgreicher Ausbildung von Kommandant Schüssler zum Löschmeister befördert. Als Vertrauensleute wurden Burkard Beck (Wiederwahl) und Josef Schuhmann gewählt.
Als Vorsitzender des Feuerwehrwehrvereins ehrte Rainer Förg mehrere langjährige Mitglieder: Thomas Ebert, Heiko Schuhmann und Peter Wirth wurden für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Karl Schneider und Leonhard Kleinhenz ehrte der Vereinsvorsitzende für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Schondra. Sowohl Kreisbrandmeister Volker Hägerich als auch Bürgermeister Bernold Martin lobten den ehrenamtlichen Dienst der Feuerwehrkameraden für die Allgemeinheit. Auch die Rekrutierung von Frauen in den aktiven Feuerwehrdienst wurde wegen der großen Zahl der Berufspendler als notwendige Maßnahme gesehen, die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr sicher zu stellen. zur Sicherstellung notwendig.
Der Vorsitzende und zweite Kommandant beschloss die Sitzung mit einem Ausblick auf die Aufgaben für 2018. Schwerpunkte seien zahlreiche Fortbildungen (Truppmannausbildung, Feuerwehrführerschein und Atemschutzausbildung) sowie Termine im Rahmen des Veranstaltungskalenders des Marktes Schondra. Der aktuelle Terminkalender ist auf der neuen Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Schondra veröffentlicht: http://www.schondra.feuerwehren.bayern
 

Foto: Das neue HLF bei der Einweihung am Backofenfest 2017 in Schondra

Fotoserien zu der Meldung


Generalversammlung FFW Schondra 2018 (24.01.2018)