Pfarrei St. Anna, Schondra

Vorschaubild

Am Kirchberg 1
97795 Schondra

Telefon (09747) 242


Veranstaltungen

17.11.​2018
18:00 Uhr
 

Aktuelle Meldungen

Ehrung für 25 Jahre Organistendienst

(04.12.2017)

Im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes wurde Carola Leber aus Schondra für ihren langjährigen Organistendienst in Schondra  und Singenrain geehrt. Pfarrer Armin Haas überreichte die von der Diözese Würzburg ausgestellte Dankesurkunde. Die Singenrainer Kirchenpflegerin Petra Vogler überreichte der Organistin einen Blumenstrauß als Dank für den Orgeldienst in Singenrain.

Foto zu Meldung: Ehrung für 25 Jahre Organistendienst

Ministranten aus Schondra verabschiedet

(04.12.2017)

Im Rahmen der Sonntagsgottesdienste wurden Ministrantinnen und Ministranten aus Schönderling, Singenrain und Schondra aus ihrem langjährigen Dienst verabschiedet.

Foto zu Meldung: Ministranten aus Schondra verabschiedet

Ministranten aus Singenrain verabschiedet

(04.12.2017)

Im Rahmen der Sonntagsgottesdienste wurden Ministrantinnen und Ministranten aus Schönderling, Singenrain und Schondra aus ihrem langjährigen Dienst verabschiedet.

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Ministranten aus Singenrain verabschiedet

Ministranten aus Schönderling verabschiedet

(04.12.2017)

Im Rahmen der Sonntagsgottesdienste wurden Ministrantinnen und Ministranten aus Schönderling, Singenrain und Schondra aus ihrem langjährigen Dienst verabschiedet.

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Ministranten aus Schönderling verabschiedet

Sternsinger in Schondra

(06.01.2017)

Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ heißt 2017 das aktuelle Leitwort der Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Dabei sammeln die Sternsinger wieder Spenden für Kinder in Not, in Afrika, Lateinamerika und Asien. In mehreren Gruppenstunden hatten sich die 25 Kinder und Jugendliche  auf diesen Tag vorbereitet. Mit einem Film von Willi Weitzel lernten die Sternsinger die Situation von Kindern in Kenia kennen, ein Land, das stark durch die Folgen des Klimawandels betroffen ist. Beim Aussendungsgottesdienst in der Schondraer Pfarrkirche stand ebenfalls die Bewahrung und der Respekt vor Gottes Schöpfung im Vordergrund. Die 25 Sternsinger brachten den Segen  des Weihnachtsfestes  zu den Häusern in Schondra, Schildeck, Einraffshof und Geroda/Platz und schrieben ihren Segenspruch C+M+B - "Christus mansionem benedicat - Christus möge dieses Haus segnen" über die Türen der Häuser. Im letzten Jahr wurden durch die Sternsinger bei der Aktion "Dreikönigssingen" über 46 Mio. Euro für Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt gesammelt.
 

Foto zu Meldung: Sternsinger in Schondra

Sternsinger in Singenrain, Geroda und Platz

(18.01.2016)

Sternsinger in Singenrain, Geroda und Platz

Unter dem Motto "Segen bringen - Segen sein" haben die Sternsinger am Dreikönigstag den Segen des Weihnachtsfestes in die Häuser von Singenrain, Platz und Geroda gebracht. Dabei haben sie den Segen an die Türen der Häuser geschrieben. In Geroda und Platz konnten sich die Einwohner bei Familie Gran melden, wenn sie von den Sternsingern besucht werden wollten. Über 30 Häuser hatten sich für den Segen der Sternsinger gemeldet und wurden von Elia Kleine, Viktoria Kleine, Samuel Spahn-Fontenla und Judith Gran besucht.
Seit über 50 Jahren ist die  Sternsingeraktion  mit dem Kindermissionswerk verbunden, das weltweit nachhaltige Bildungs- und Betreuungsprojekte für Kinder finanziert. Bundesweit kamen 2015 über 48 Mio. Euro für das Kindermissionswerk zusammen. Damit ist die Sternsingeraktion die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder in der Welt!

Wir sagen allen Spendern und Unterstützern der Aktion herzlichen Dank! Besonderen Dank gilt den Eltern, die ihre Kinder für die Sternsingeraktion festlich gekleidet und in Geroda/Platz von Haus zu Haus gefahren haben. Vergelt´s Gott!

Foto zu Meldung: Sternsinger in Singenrain, Geroda und Platz

Sternsinger in Schondra

(11.01.2016)

Unter dem Motto "Segen bringen - Segen sein" haben 28 Sternsinger am Dreikönigstag den Segen des Weihnachtsfestes in die Häuser von Schondra, Schildeck, Einraffshof, Platz und Geroda gebracht. Dabei haben sie den Segen an die Türen der Häuser geschrieben.  Seit über 50 Jahren ist die  Sternsingeraktion  mit dem Kindermissionswerk verbunden, das weltweit nachhaltige Bildungs- und Betreuungsprojekte für Kinder finanziert. In diesem Jahr sind in Schondra und Umgebung insgesamt 1949,90 € für Kinder in Not gesammelt worden. Allein in Einraffshoff waren es 430,00 Euro. Bundesweit kamen 2015 über 48 Mio. Euro für das Kindermissionswerk zusammen. Damit ist die Sternsingeraktion die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder in der Welt!

Wir sagen allen Spendern und Unterstützern der Aktion herzlichen Dank! Besonderen Dank gilt auch den engagierten Müttern, die im Vorfeld die Gewänder genäht und die "Könige" am 6.1. geschminkt und angekleidet haben. Besonderen Dank gilt in diesem Jahr: Heidi Vogler, Carmen Schaab, Heidi Wiegand, Diana Büchner und Ramona Weis.

Foto zu Meldung: Sternsinger in Schondra

Petition für Arsim Shabani

(01.08.2015)

Viele Bürgerinnen und Bürger haben eine Petition gegen die Abschiebung von Arsim Shabani unterzeichnet. Sie wollen, dass der Asylbewerber, der bei der Firma ALL-PACK-MÜLLER vollzeit beschäftigt ist und sich aktiv im DJK Schondra engagiert, nicht in den Kososvo abgeschoben wird. Arsim Shabani besucht regelmäßig den Deutschkurs in der Schondraer Schule und fühlt sich in Schondra gut von den Menschen aufgenommen. Ob die Petition für die Duldung von Arsim Shabani Erfolg hat, bleibt offen.

 

Weitere Infos hier: Link zum INFranken Artikel

 

[Petition gegen die Abschiebung von Arsim Shabani als Download]

Erstkommunion in Schondra

(19.04.2015)

Mit dem Motto "Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht" feierten neun Kinder aus Schondra und Einraffshof ihre erste heilige Kommunion. Pfarrer Armin Haas betonte in seiner Predigt über die wunderbare Brotvermehrung, dass wir gerade im Teilen und in der Gemeinschaft mit anderen Gottes Liebe erfahren können.


Die Erstkommunionkinder von links nach rechts:
hintere Reihe: Adrian Vogler (Schondra), Nico Hackhausen (Schondra), Marvin Herrlich (Einraffshof), Maxim Conze (Schondra), Pfarrer Armin Haas
vordere Reihe: Anika Weimann (Schondra), Anna Stöhling (Schondra), Lena Bachmann (Einraffshof), Antina Stahl (Einraffshof), Lina Griebe (Schondra)

Foto zu Meldung: Erstkommunion in Schondra

Pfarrer Armin Haas feiert 25jähriges Priesterjubiläum

(02.02.2015)

Über 20 Priester und Diakone, zahlreiche Fahnenabordnungen der Vereine und die vier Bürgermeister aus Schondra, Oberleichtersbach, Geroda und Zeitlofs feierten mit Pfarrer Armin Haas seinen 25. Jahrestag der Priesterweihe. Pfarrer Benno Riether, langjähriger Freund und Wegbegleiter des Jubilars, sprach in seiner Festpredigt von der Begeisterung und dem Feuer, mit der Armin Haas das Evangelium den Menschen in seinen Gemeinden durch Wort und Tat verkündet. Thomas Braun, evangelischer Pfarrer aus Weißenbach, lobte die geschwisterliche ökumenische Gemeinschaft mit dem Schondraer Pfarrer und schenkte dem Jubilar als Aufruf zur Ökumene ein Gebetbuch von Martin Luther. Bürgermeister Bernold Martin dankte – auch im Namen der anderen Bürgermeister – für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Kirche und Kommune. Er verglich Pfarrer Armin Haas mit dem Apostel Paulus, der ebenfalls von Kirchengemeinde zu Kirchengemeinde reiste um das Wort Gottes zu verkünden. Christa Schmäling, Pfarrgemeinderatsvorsitzende aus Oberleichtersbach und Gerhard Schmitt, Pfarrgemeinderatsvorsitzender aus Schondra überreichten dem Jubilar ein Fackel aus Edelstahl. Das Feuer der Lichtflamme solle Hinweis sein auf die Berufung, das Licht der Frohen Botschaft den Menschen in der Pfarreiengemeinschaft Oberleichtersbach-Schondra weiterhin überzeugend und mit dem Feuer der Begeisterung zu verkünden.

Foto zu Meldung: Pfarrer Armin Haas feiert 25jähriges Priesterjubiläum

Asylbewerber in Schondra

(27.10.2014)
Nachdem am Dienstag die ersten Familien aus Serbien angekommen sind, sind am Freitag zwei weitere Familien eingetroffen: Eine Familie aus dem Kosovo mit einem 7 Monate alten Kind. Und drei Erwachsene aus dem Irak. Am Dienstag werden voraussichtlich die letzten ein bis zwei Familien eintreffen, ungefähr um 15.00 Uhr.

Was wir tun können:

1. Informationen weitergeben, damit die Einwohner wissen, welche Menschen jetzt in Schondra wohnen.
  • Drei Familien aus Serbien mit Kindern zwischen 4 und 19 Jahren
  • Eine Familie aus dem Kosovo mit einem Säugling mit 7 Monaten
  • Drei Erwachsenen aus dem Irak
  • ???

 

 

2. Was wir schon gemacht haben:
  • Fahrdienst zur Brückenauer Tafel am Mittwoch nachmittag
  • Begleitung zum Bürgermeister (Geldscheck) und zur Volksbank
  • Einführung eines 10jährigen Mädchens in die Schule
  • Vorbereitung der Aufnahme von zwei Mädchen im Alter von 4 und 5 Jahren in die KiTa
  • Spiel, Kleider (Winterjacken) und einen Kinderwagen wurde von Helfern gespendet

 

 

3. Was wir noch tun können:
  • Organisation eines Fahrdienstes am Mittwoch nachmittag (Abfahrt 15.00 Uhr - Rückfahrt ca. 17.00 Uhr)
      • Ihr könnt die Flüchtlinge bei der Brückenauer Tafel absetzen, anfangs ggf. begleiten. Ihr könnt dann ja selbst in BRK einkaufen.
      • Eine Tabelle mit Möglichkeit zum Eintragen findet Ihr hier: http://doodle.com/xp6h6vdz43c2v7hh
      • Es werden jeden Mittwoch mindestens zwei Wagen benötigt.
  • Organisation von Deutschunterricht: Mit Hilfe von Fr. Schad will ich Lernhefte besorgen. Frau Monika Beck will ich wegen Deutschunterricht anfragen. Andere sind natürlich auch herzlich zur Mithilfe eingeladen.
  • Winterkleidung, die Ihr nicht mehr benötigt, bitte mittwochs nachmittags beim Caritas-Laden in BRK abgeben. Die Caritas Mitarbeiter sortieren die Kleidung und geben sie für einen günstigen Betrag an bedürftige Menschen weiter.

 

Horst Conze, Diakon

Erstkommunion in Singenrain

(18.05.2014)
Erstkommunion Singenrain
Unter dem Motto "Komm mit, wir suchen einen Schatz" feierten 3 Kinder in der Singenrainer Kirche zusammen mit Pfarrer Armin Haas ihre Erstkommunion. Über mehrere Monate hatten sich die Kinder diesen Tag vorbereitet. In Weg-Gottesdiensten konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern lernen, Jesus als einen Schatz in ihrem Leben zu entdecken. Pfarrer Armin Haas erklärte in seiner Predigt, was Jesus als Schatz des Lebens von einem Schatz aus Gold und Silber unterscheidet: "Die Freude an Jesus als euer Schatz wird größer, wenn Ihr diese Freude mit anderen teilt!"

 

Foto zu Meldung: Erstkommunion in Singenrain

Erstkommunion in Schondra

(05.05.2014)
Erstkommunion in Schondra
Unter dem Motto "Komm mit, wir suchen einen Schatz" feierten 16 Kinder in der Schondraer Pfarrkirche zusammen mit Pfarrer Armin Haas ihre Erstkommunion. Über mehrere Monate hatten sich die Kinder aus Schondra, Schönderling, Singenrain, Einraffshof, Geroda und Platz auf diesen Tag vorbereitet. In Weg-Gottesdiensten konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern lernen, Jesus als einen Schatz in ihrem Leben zu entdecken. Pfarrer Armin Haas erklärte in seiner Predigt, was Jesus als Schatz des Lebens von einem Schatz aus Gold und Silber unterscheidet: "Die Freude an Jesus als euer Schatz wird größer, wenn Ihr diese Freude mit anderen teilt!"
 
Auf dem Bild sind zu sehen:

erste Reihe vlnr: Nico Sell (Geroda), Samuel Spahn-Fontenla (Platz), Tom Schlereth (Platz), Tom Büchner (Schondra), Bastian Beck (Schondra)
zweite Reihe vlnr: Luisa Förster (Schondra), Antonia Weigand (Einraffshof), Alicia Markart (Platz), Viktoria Kleine (Geroda), Alicia Müller (Schönderling), Emma McKnight-Barrett (Schondra)
dritte Reihe vlnr: Nico Weigand (Singenrain), Julius Schipper (Schondra), Leonard Ziegler (Einraffshof), Linus Morber (Schönderling), Gabriel Ebert (Schondra)
oberste Reihe: Pfarrer Armin Haas, Diakon Paul Reder

[Bild als Download]

[Bild als Download]

[Bild als Download]

Foto zu Meldung: Erstkommunion in Schondra