+++  SCHULNACHRICHTEN - Elternbrief 1. Schultag  +++     
     +++  Neues HLF mit Schondraer Logo  +++     
     +++  MAINPOST: Paukenschlag kurz vor den Ferien  +++     
 

Grund- und Mittelschule Schondratal

Vorschaubild

 

Ansprechpartner:
Schulleiterin Sabine Kreil
Stellvertreterin Christel Hentschel

Schulstraße 23
97795 Schondra

Telefon (09747) 304
Telefax (09747) 931348

E-Mail E-Mail:


Veranstaltungen


Aktuelle Meldungen

SCHULNACHRICHTEN - Elternbrief 1. Schultag

(13.09.2017)

Liebe Eltern,

 

anbei erhalten Sie die ersten Informationen zum neuen Schuljahr 2017/18:

 

Termine:

Dienstag

12.09.17

11.15 Uhr

Unterrichtsende für Klassen 2 - 4

Mittwoch

13.09.17

12.15 Uhr

Unterrichtsende für alle Klassen

Donnerstag

14.09.17

12.15 Uhr

Unterrichtsende für alle Klassen

 

Freitag

15.09.17

11.15 Uhr

Unterrichtsende für alle Klassen

 

 

Verteilung der Klassen in Schondra:

Kl. 1

Christel Hentschel

Kl. 2

Caroline Karner

Kl. 3

Ursula Schubert

Kl. 4

Brigitte Schöberl

 

 

Busroute (ACHTUNG geringe Zeitänderungen)

Bitte beachten Sie unsere geringfügig geänderte Buszeiten und schicken Sie

Ihr Kind rechtzeitig zur Bushaltestelle.

 

07.05 Uhr

ab Singenrain

07.15 Uhr

Platz

07.18 Uhr

Geroda /Bürgerhaus

07.20 Uhr

Geroda/Krummer Graben

07.24 Uhr

Schildeck

07.27 Uhr

Einraffshof

07.31 Uhr

Untergeiersnest

07.33 Uhr

Obergeiersnest

07.36 Uhr

Schönderling/Brücke

07.37 Uhr

Schönderling/Kirche

07.45 Uhr

Schondra/Schule

 

Für das vor uns liegende Schuljahr wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie

alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

 

SCHULLEITUNG SCHONDRATAL

 

gez. Sabine Kreil, Rektorin

[Elternbrief erster Schultag als pdf-Download]

SCHULNACHRICHTEN: Letzte Klassenfahrt zu den Vampiren nach Stuttgart

(25.07.2017)

Am 05.07.2017 machten die 5. und 6. Klasse gemeinsam mit ihren Lehrern

Fr. Schöberl und Hr. Lurz die Jahresabschlussfahrt nach Stuttgart. Um 8.00 Uhr ging es los. Mit dem Bus fuhren wir über die Autobahn nach Süden. In Stuttgart war unsere erste Station das Mercedes-Benz Museum. Dort konnten wir uns aus erster Hand über die Entwicklung des Autos informieren. Angefangen vom ersten Mercedes über andere Oldtimer bis zum neuen Formel1-Rennauto war alles zu bestaunen. Anschließend fuhren wir mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof. Von dort ging es zu Fuß durch die Fußgängerzone zum Schlossplatz. Dort wurden wir mit Beobachtungsaufträgen in die Innenstadt entlassen. Um 17.00 Uhr ging es wieder mit der Bahn hinaus zum Musical „Tanz der Vampire“. Bei der schwungvollen Musik kam bei manchen Schülern richtig gruselige Stimmung auf, als die Vampire durch die Zuschauerränge huschten. Aber keiner wurde gebissen. Nach unserer Heimfahrt wurden alle Schüler abgeholt. Es war ein langer und ereignisreicher Tag für alle.

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN: Letzte Klassenfahrt zu den Vampiren nach Stuttgart

MAINPOST: Die Entscheidung über die Schondraer Mittelschule ist gefallen

(22.07.2017)

Ab September werden alle Mittelschüler aus Schondra in Bad Brückenau unterrichtet. Eine Erholung der Schülerzahlen ist nicht in Sicht.
 

[Artikel bei MAINPOST.de]

MAINPOST: Paukenschlag kurz vor den Ferien

(19.07.2017)

Der Mittelschule Schondra droht das Aus. Ab nächstem Schuljahr sollen die 5. und 6. Klasse in Brückenau unterrichtet werden.

 

Der ganze Artikel unter MAINPOST.de

Elterninformation für die letzte Schulwoche

(11.07.2017)

Elternbrief

 

Liebe Eltern,

 

für unsere letzten Schulwochen im laufenden Schuljahr haben wir noch einige Informationen

für Sie:

 

- am Mittwoch, 12.07.17, finden die Bundesjugendspiele für Grund- und Mittelschule statt,

(Eltern sind herzlich willkommen). Unterrichtsende ist um 12.15 Uhr.

Ganztagesbetreuung entfällt!

 

- am Donnerstag, 13.07.17, organisiert der Elternbeirat ein Pausenfrühstück für alle Schüler

 

- bis Donnerstag, 20.07.17, bitte ausgeliehene Bücher aus der Schülerbücherei abgeben.

Aus der Schülerbücherei fehlen wieder einige Bücher. Bitte schauen Sie, ob sich diese

Bücher bei Ihnen zu Hause befinden und schicken Sie diese wieder mit (Tipp: Schulstempel

auf der Innenseite/in Folie eingebunden).

 

- am Donnerstag, 20.07.17, Abschlussfeier der GanztagesschülerInnen

 

- am Freitag, 21.07.17, Fahrt zum Kurtheater nach Bad Kissingen (Kl. 1 - 4),

Unterrichtsende: 12.15 Uhr

 

- am Montag, 24.07.17, ist Bücherabgabe

Wir bitten Sie, vorher den Zustand der Schulbücher zu überprüfen und die Bücher in einem

ordentlichen Zustand zurückzugeben.

Bei Schäden wird ein entsprechender Betrag eingesammelt.

 

- in der Woche vom 24.07.17 - 28.07.17 finden kein Nachmittagsunterricht,

keine Ganztagsbetreuung und kein Mittagessen mehr statt.

 

- am Dienstag, 25.07.17, endet der Unterricht um 12.15 Uhr

 

- am Mittwoch, 26.07.17, und Donnerstag, 27.07.17, endet der Unterricht um 11.15 Uhr

 

- am Freitag, 28.07.17, endet der Unterricht um 10.00 Uhr

 

Die Sommerferien sind vom 31.07. bis 11.09.17.

Der erste Schultag für 2017/18 ist am Dienstag, 12.09.17.

 

Ich wünsche schon heute allen Schülern und Eltern eine erholsame Zeit.

 

Mit freundlichen Grüßen

SCHULLEITUNG SCHONDRATAL

gez. Sabine Kreil, Rektorin

[Elternbrief als pdf]

SCHULNACHRICHTEN: Schulkinowoche

(11.04.2017)

Am 30. März war es wieder soweit. Die 5. Und 6. Klasse besuchte mit ihren Klassenlehrern Frau Schöberl und Herr Lurz das Kino in Bad Brückenau im Rahmen der jährlich stattfindenden Schulkinowoche.

Dabei wurde der Film „Rico, Oscar und der Diebstahlstein“ gezeigt. In dem Film ging es um Freundschaft, Vertrauen und viel Einfallsreichtum, mit deren Hilfe am Ende die Verbrecher zur Strecke gebracht werden konnten. Der sehr unterhaltsame Film machte allen Spaß.

SCHULNACHRICHTEN: Fairer Handel mit Kakao

(11.04.2017)

Am 29. März war Dr. Wielgoss bei uns in der Schule und klärte die 2. Bis 6. Klasse über fairen Handel mit Kakao auf.

So hat er uns erzählt, dass jeder Deutsche im Jahr durchschnittlich 120 Tafeln Schokolade isst, wir aber meist gar nicht wissen, wo der Kakao herkommt. Schokolade besteht aus drei Teilen: Viel Zucker, Kakao und Milchpulver.

Der Kakao stammt ursprünglich aus Südamerika, wird aber mittlerweile auch in den Regenwäldern Zentralafrikas und Sodostasiens angebaut. Er berichtete hauptsächlich aus Peru, da er sich dort selbst schon mehrmals aufgehalten hat und Projekte zur Unterstützung der Kakaobauern betreut.

Die Leute dort sind kleine Bauern, die in weit abgelegenen Gebieten leben. Sie bauen den Kakao an um ihre Familien durchzubringen, denn mit dem Kakao können sie relativ „viel“ verdienen, etwa 25 € für 60 kg Kakaobohnen. Dabei muss alles mit der Hand gemacht werden, da kein Strom vorhanden ist. Auch muss alles über weite Strecken entweder auf dem eigenen Rücken oder mit Lastesel über schlechte und gefährliche Wege transportiert werden, bis die Säcke auf einen LKW geladen werden können. Auch die Kinder müssen bei der Arbeit helfen, damit die Eltern entlastet werden. Deswegen unterstützt Dr. Wielgoss Projekte, die die Lage der Bauern verbessern.

Während des Vortrages ließ Dr. Wielgoss eine getrocknete Kakaoschote und echte Kakaobohnen herumgehen.

 

Emma McKnight, Yannick Vinson

Leckeres aus der Schulküche

(04.03.2017)

Alle Schüler und Schülerinnen aus der 3. Klasse haben im Rahmen des Deutschunterrichts ein Marmorkuchenrezept als Vorgangsbeschreibung erarbeitet. Selbstverständlich musste dieses Rezept auch ausprobiert werden.

 

Wir, die Hauswirtschaftsschüler und -schülerinnen aus der 9. Klasse unterstützten die Drittklässler dabei. Unter Anleitung von Frau Kreil führten wir gemeinsam mit den Drittklässlern in drei Gruppen sämtliche Arbeitsschritte aus und es gelangen uns leckere "Marmormuffins" und Marmorkuchen, die wir uns gemeinsam genussvoll schmecken ließen.

 

Das alles hat uns viel Freude gemacht und wir hoffen, dass es wieder mal eine Gelegenheit gibt, den jüngeren Schülern zu helfen.

 

Foto zu Meldung: Leckeres aus der Schulküche

SCHULNACHRICHTEN: Regeln für den Pausenhof

(04.03.2017)

Als Anlage ein Hinweis über das Verhalten im Pausenhof der Grund- und Mittelschule Schondratal mit Bitte um Beachtung.

[Regeln für den Pausehof zum Download]

SCHULNACHRICHTEN: Hausordnung der GS/MS Schondratal

(04.03.2017)

Als Anlage die Hausordnung der Grund- und Mittelschule Schondratal mit Bitte um Kenntnisnahme

[Hausordnung zum Download]

SCHULNACHRICHTEN: Bücher aus der Schulbücherei fehlen!

(04.03.2017)

Dringender Aufruf an alle Eltern:

 

Aus der Schülerbücherei werden einige Bücher vermisst.

 

Alle Bücher sind mit Folie eingebunden und mit dem Schulstempel markiert.

 

Bitte kontrollieren Sie, ob sich aus Versehen eines dieser Bücher bei Ihnen zu Hause befindet.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Vorlesewettbewerb 2016/2017

(18.01.2017)

Auch in diesem Jahr nahmen die Schüler unserer 6. Klasse am Vorlesewettbewerb teil. In der ersten Runde stellte jeder Schüler ein selbst ausgewähltes Buch vor, um anschließend daraus eine vorher zu Hause geübte spannende Textstelle seinen Mitschülern vorzulesen. Danach mussten sie einen kurzen Abschnitt aus Cornelia Funkes „Tintenherz“ vortragen. Dabei durften alle Schüler der Klasse werten um gemeinsam mit dem Klassenlehrer die drei besten Leser der Klasse zu ermitteln. Klassensieger wurde dabei Leni Römmelt, die sich knapp vor Yannick Vinson und Emma McKnight-Barrett durchsetzen konnte.

Yannick Vinson wird nun die Schule in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerb der Schulen im Landkreis vertreten.

Foto zu Meldung: Vorlesewettbewerb 2016/2017

Weihnachtspäckchen-Aktion wieder mit großen Erfolg

(09.01.2017)

Weihnachtspäckchen-Aktion in der Schule in Schondra

 

Bis Ende November wurde in der Schule, im Dorf und in den umliegenden Gemeinden für diese Aktion gesammelt. In den Kirchen und Geschäften lagen die Prospekte aus. An Montag- und Donnerstag-Nachmittagen wurde in der Schule sortiert und gepackt. Alle Schüler der 1. Klasse haben jeden Freitag fleißig und interessiert mitgeholfen. Danke!
 

 

 

 

Sie beklebten die Schuhkartons weihnachtlich und packten in jedes Päckchen:

  • Zahnbürste mit Zahnpasta, Seife

  • Stifte (Bunt-, Filz- oder Wachsmalstifte)

  • Schreib- oder Malblock, Malbuch

  • Spielzeug (Kuscheltiere, Puzzle, kleine Puppen und Autos, Steckspiele)

  • Süßigkeiten (Weihnachtsplätzchen, Kekse, Bonbons, Gummibärchen, Nüsse, Müsliriegel)

  • Weihnachtskarten, persönliche Briefe und Fotos

  • Cracium Fericit Frohe Weihnachten

 

Darüber hinaus wurden noch andere nützliche Sachen hinein gepackt:

  • Bastelsachen (Schere, Kleber, Aufkleber, Schablonen, Lineal, Bastelpapier...)

  • Weihnachtsdekoration (Sterne, Figuren, Kerzen, Weihnachtsservietten und Weihnachtstischdecken)

  • Kleinere Kleidungsstücke (z.B. Mütze, Schal, Handschuhe, Socken, Thermounterwäsche)

  • Papiertaschentücher, Wärmflasche, Taschenlampe, Waschlappen, kleine Handtücher,

  • Haarbürste, Kamm, Zopfgummi, Haarspangen,

  • Tee, Suppenboullion, Buchstabennudeln und Reis

 

Insgesamt 56 Päckchen konnten wir packen.

DANKE für all die Geschenke, Sach- und Geldspenden sowie für Woll- und Bettdecken.

Schauen Sie im Internet die Filme/die Bilder vom Transport und der Verteilung der Päckchen an. http://www.daskunterbuntekinderzelt.de/projekte/weihnachtspaeckchenaktion/

 

Nicht nur zwei volle Autoladungen Geschenke konnte ich an die Sammelstelle „Kunterbuntes Kinderzelt“ weitergeben, sondern auch Hoffnung…..
 
Anni Hornung

 

 

Foto zu Meldung: Weihnachtspäckchen-Aktion wieder mit großen Erfolg

Unterfränkische Mathematikmeisterschaft 2016

(21.11.2016)

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die ganze 4.Klasse im Oktober an der Unterfränkischen Mathematikmeisterschaft. Dabei ging es nicht um das „normale“ Rechnen, das jedem bekannt ist, sondern um Knobeleien und Um-die-Ecke-denken. Schulsiegerin wurde Giulia Griebe und der beste Junge war Julian Werner.

Zur Freude aller stiftete die VR-Bank für jeden Teilnehmer einen Collegeblock mit Leuchtstiften. Dafür ein großes Dankeschön an Frau Lieb, die die Preise organisiert hat.

 

Die beiden Sieger waren nun am 17.November zur nächste Runde auf Kreisebene in Oberthulba und das Daumendrücken der Klassenkameraden hat sich gelohnt.

Julian wurde im Stechen 3.Sieger von insgesamt 20 Jungen.

Herzlichen Glückwunsch für diese hervorragende Leistung!!!!!

 

 

Hier ein Beispiel der Knobelaufgaben:

Petra wurde genau am 4.Geburtstag von Stefan geboren. Wie alt ist Petra, wenn Stefan dreimal so alt ist wie am Tag ihrer Geburt?

Na, hätten Sie es gewusst?

 

Termine im Schuljahr 2016/17 für die GS/MS Schondratal

(05.10.2016)

Termine im Schuljahr 2016/17

Die aktuellen Termine finden Sie hier oder als pdf zum Download (siehe unten)

 

ab DO, 29.09.16

5./6. Std.

SCHWIMMEN

ab FR, 30.09.16 bis

DO, 20.10.16

1./2. Std.

 

JVS Schondra Kl. 4

 

MO

26.09.16

19.00 Uhr

erster Elternabend und

Wahlen der Klassenelternsprecher

und des Elternbeirats

für alle Klassen

DO, 13.10.16

DO, 14.11.16

DIE, 12.12.16

 

Mathemeisterschaft 1. Runde

2. Runde

3. Runde

DIE

11.10.16

19.30 Uhr

1. Elternbeiratssitzung

DIE

15.11.16

17.00 bis

19.00 Uhr

erster Elternsprechtag

Kl. 1 - 9

MI

16.11.16

 

Buß- und Bettag

schulfrei

MO

16.01.17

19.30 Uhr

in AULA

mit GS OL

Informationsabend für die Erz.berechtigen der Viert- und Fünftklässer Übertritte Gymnasium oder Realschule oder HS

offen

19.30 Uhr

Elternabend für Schulanfänger

 

Freitag, 20.01.2017

 

Leistungsbericht Kl. 4

Freitag 17.02.2017

 

 

Zwischenzeugnis

bis Ende März 17

 

 

Anträge Übertrittszeugnisse

Ausgabe Übertrittszeugnisse

offen

 

Schuleinschreibung für das Schuljahr 2016/17

FR

28.04.17

 

Orientierungsarbeiten 2

Deutsch/RS

FR

28.04.17

 

VERA 3

Deutsch I

MI

03.05.17

 

VERA 3

Deutsch II

FR

05.05.17

 

VERA 3

Mathematik

08.05. - 12.05.17

Kl. 9

Abschlussfahrt Berlin

08.05. - 12.05.17

 

Anmeldetermine GYM. u. RS

16.05. - 18.05.17

 

Probeunterricht an GYM. u. RS

DIE

16.05.17

 

Elternabend Sexualerziehung

MI

31.05.17

 

Workshop Sexualerziehung

DIE

27.09.16

 

Jahrgangsstufentest MS

6. Kl. Deutsch

DO

29.09.16

 

Jahrgangsstufentest MS

6. Kl. Mathematik

Betriebspraktika

10.10. - 14.10.16

dann DO bis 22.12.16

 

 

Kl. 9 Praktikumwoche

 

 

Montag, 26.06.17

Dienstag, 27.06.17 Mittwoch, 28.06.17

Donnerstag, 29.06.17

 

 

Besondere Leistungsfeststellung

Englisch

Deutsch

Mathematik

Sachfächer (PCB, GSE)

Freitag, 21.07.17

 

 

Entlassung der Neuntklässer

Freitag, 28.07.17

 

 

Ausgabe .Jahreszeugnisse

(letzter Schultag)

Dienstag, 12.09.17

 

Erster Schultag nach den Sommerferien/Schulanfang

  • Sommerferien 2016: 01. August 2017 mit 12. September 2016

  • unterrichtsfreie Tage um Allerheiligen 2016: 31.Oktober 2016 mit 04. November 2016

  • Weihnachtsferien 2016/2017: 24. Dezember 2016 mit 05. Januar 2017

  • Frühjahrsferien 2017: 27. Februar 2017 mit 03. März 2017

  • Osterferien 2017: 10. April 2017 mit 21. April 2017

  • Pfingstferien 2017: 06. Juni 2017 mit 16. Juni 2017

  • Sommerferien 2017: 31. Juli 2017 mit 11. September 2017

 

Die aktuellen Termine finden Sie hier oder als pdf zum Download

[Termine für das Schuljahr 2016/17]

Schondraer Schulfest im Zeichen der Solidarität

(01.08.2016)

Grund- und Mittelschule Schondratal sammelt mit Spendenlauf über 4000,00 € für World bicycle relief und die Helfer vor Ort

Am 3. Juni waren beim Schulfest über 200 Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern an den Start gegangen, um Spenden für zwei Projekte zu sammeln. Mit dem Fahrrad oder im Dauerlauf erkämpften die Schülerinnen und Schüler Spendengelder von Eltern und Betrieben, die als Sponsoren für jede gelaufenen oder gefahrenen Runde einen bestimmten Betrag spendeten.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde jetzt das Ergebnis der Spendenaktion bekannt gegeben. 3441,41 Euro konnten die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Schondratal der gemeinnützigen Organisation World bicycle relief (WBR) überreichen, die mit robusten Fahrrädern die Mobilität von Schulkindern, Krankenpflegepersonal und Kleinhandwerkern in Afrika verbessert. „Mit dem Geld können wir 28 neue Fahrräder bauen lassen für Schulkinder, die jeden Tag mehrere Stunden zur Schule laufen müssen“, erklärt Lena Kleine-Kalmer von WBR Deutschland. Sie lobte das außerordentliche Engagement der Schondraer Schulkinder für die Schülerinnen und Schüler in Afrika: „Mit den Fahrrädern können jetzt 28 Mädchen und Jungen zur Schule fahren. Gerade für die Mädchen, die vor dem Schulunterricht erst noch die Hausarbeit erledigen müssen, ist ohne ein Fahrrad der Schulbesuch oft gar nicht möglich!“

Beim sogenannten „Promi-Rennen waren die drei Bürgermeister von Oberleichtersbach, Geroda und Schondra zusammen mit Lehrern der Schule und dem Elternbeirat mit ihren Rädern an den Start gegangen. Auch die Allgemeinmedizinerin Anita Conze und Pfarrer Carsten Friedel aus Geroda waren mit dabei. Firmen und Betriebe aus der Umgebung hatten dieses Radrennen zugunsten der Initiative „Helfer vor Ort“ gesponsert. Ebenso hatten die Schüler der Schondraer Ganztagsschule unter Leitung von Steffi Hüfner und Silke Jörg beim Schulfest Cocktails und Wundertüten für die "Helfer vor Ort" verkauft. Der daraus gewonnene Erlös wurde noch einmal vom Elternbeirat unter Führung von Kerstin Hörman und Siegbert Müller aufgestockt. Am Ende konnten die Schüler den ehrenamtlichen Rettungshelfern einen Scheck über 700,00 Euro überreichen. Marco Knüttel, Feuerwehrkommandant aus Schönderling und Helfer vor Ort bedankte sich für die Finanzspritze: „Mit dem Geld wollen wir ein eigenes Einsatzfahrzeug finanzieren. Damit wir im Notfall rechtzeitig Erste Hilfe leisten können!“

Rektorin Sabine Kreil war sichtlich stolz über den sportlichen Einsatz ihrer Schülerinnen und Schüler für die gute Sache. „An eurem Einsatz sieht man, dass ihr Euch mit viel Freude für andere Menschen einsetzt. Sei es für die Organisation WBR oder für die Helfer vor Ort. Das zeigt mir, das an unserer Schule Werte wie Teilen und Helfen nicht nur bloße Worte sind, sondern konkret und handfest umgesetzt werden!“

Foto zu Meldung: Schondraer Schulfest im Zeichen der Solidarität

Schondraer Schule bringt Menschen in Bewegung

(08.04.2016)
Laufen und Radeln für „World Bicycle Relief“

Die Grund- und Mittelschule Schondratal plant für ihr diesjähriges Schulfest am 3. Juni ein besonderes soziales Projekt: Unter dem Motto „Räder für Afrika“ wollen Schüler und Lehrer die Organisation „World Bicycle Relief“ unterstützen. Diese gemeinnützige Organisation entwickelt speziell robuste Fahrräder für afrikanische Schüler. "Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, da seit Jahren das Mountain-Bike fester Bestandteil der Schule ist", erklärt Christel Hentschel, stellvertretende Rektorin der Schule. Neben der regulären Fahrradausbildung werden Mountainbike-Kurse angeboten. Auch an größeren Wettbewerbe nahm die Schule mit Erfolg teil. 2012 kam eine Schondraer Mannschaft als „Bayerischer Meister“ vom Landesfinale im Mountainbike aus München zurück. "Für uns war deshalb der Gedanke naheliegend, mit dem Erlös des Schulfestes ein Entwicklungshilfeprojekt zu unterstützen, was mit dem Fahrrad zu tun hat."

Die Schulleitung entschied sich für die Organisation "World Bicycle Relief", die seit 2005 die Mobilität von Menschen in Entwicklungsländern durch das Fahrrad nachhaltig verbessern will. "Gerade im ländlichen Afrika bedeutet ein Fahrrad eine enorme Verbesserung, da Schüler oft sehr weite Wege zu Fuß in die Schule zurücklegen müssen", erläutert Christel Hentschel das Konzept der Hilfsorganisation. Mit Fahrrädern kommen die Kinder rechtzeitig, sicher und lernbereit in der Schule an. 70 Prozent der Räder erhalten Mädchen, betont die stellvertretende Schulleiterin. Sie seien so in der Lage sind, ihre häuslichen Pflichten, wie zum Beispiel Wasser holen, zu erledigen und dann noch rechtzeitig in die Schule zu kommen.

Am 3. Juni werden beim Schulfest die Schondraer Schülerinnen und Schüler selbst sportlich aktiv. Zu Fuß oder mit dem Rad sollen möglichst viele Runden zurückgelegt werden. Für jede geschaffte Runde gibt es eine zuvor ausgehandelte Spende für die Hilfsorganisation "World Bicycle Relief". "Es geht jetzt darum Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde für unsere Schulfest-Idee zu begeistern", wirbt Rektor Sabine Kreil. "Auch die Firmen und Betriebe im Schulsprengel sind eingeladen, die Schule bei diesem Projekt zu unterstützen." Konkret könne eine Patenschaft für eine Schulklasse übernommen werden. Für jede gelaufenen bzw. gefahrenen Runden der Klasse werde dann ein Beitrag gespendet.

Bevor es richtig los geht, will die Schule umfassend über die Schulfest-Aktion und die Hilfsorganisation "World bicycle Relief" informieren. Am Freitag, den 15. April findet um 10.00 Uhr in der Grund- und Mittelschule Schondratal eine Informationsveranstaltung zum Schulfest-Projekt statt. Hierbei wird die Geschäftsführerin von "World Bicycle Relief Deutschland gGmbh", Frau Kristina Jasiunaite, die Arbeit der gemeinnützigen Organisation rund ums Fahrrad vorstellen. Alle Eltern, interessierte Firmen und Sponsoren, sind herzlich eingeladen.

 

[Info-Flyer über WBR]

[Brief an Sponsoren und Firmen zur Förderung des Schulfestes]

[Mehr Infos über "World Bicycle Relief"]

Foto zu Meldung: Schondraer Schule bringt Menschen in Bewegung

Schulkinowoche - "Winnetous Sohn"

(06.04.2016)

Am 16.März 2016 besuchten die beiden 4. Klassen im Rahmen der Schulkinowoche in Bad Brückenau den Film „Winnetous Sohn“.

 

In diesem Film geht es um den blonden, zehnjährigen Max, der in seiner Welt schon immer ein Indianer gewesen ist. Ohne Kopfschmuck geht er nicht aus dem Haus, geschlafen wird unter dem Tisch – sehr zum Leid seiner allein erziehenden Mutter.

Als Max erfährt, dass die Karl-May-Spiele einen Darsteller für Winnetous Sohn suchen, ist für ihn klar, dass das seine Rolle ist. Und das nicht nur, weil er „im Herzen“ ein Indianer ist, sondern auch, weil er darüber seine Eltern wieder zusammenführen will.

In kurzer Zeit muss der pummelige Junge Bogenschießen und Reiten lernen und setzt dabei auf seinen liebevollen, aber unzuverlässigen Vater und auf den verschlossenen Jungen Morten, den er in einem Indianerferiencamp kennengelernt hat. Unbeirrt verfolgt Max seinen Plan, obwohl er dabei Rückschläge erlebt und einige Hindernisse überwinden muss, denn Max ist der Meinung, dass ein Indianer alles schaffen kann, wenn sein Herz entschlossen ist.

 

Foto zu Meldung: Schulkinowoche - "Winnetous Sohn"

Osterbacken

(06.04.2016)

Ein besonderer Schultag fand vor den Osterferien für die Erstklässler statt. Im Rahmen eines Projektes hatten Schüler und Schülerinnen aus der 9. Klasse unsere Jüngsten zum gemeinsamen Backen eingeladen. Unter ihrer Anleitung wurde mit Eifer und viel Freude Teig gerührt und ausgerollt, Hasen und Schmetterlinge ausgestochen, alles hübsch verziert und leckere Osterplätzchen gebacken. Am Ende konnte jedes Schulkind stolz ein Tütchen mit dem eigenen Backwerk nach Hause nehmen.  Vielen Dank an Frau Rödel und die 9.Klasse für die rundum gelungene Aktion!

Foto zu Meldung: Osterbacken

Rodeltag an der Drückeller

(03.02.2016)

Die Klassen 4a und 4b haben sich zum Rodeln am Schondraer Drückeller (Kreßberg) getroffen. Wie man auf den Bildern sehen kann, wurden die Schneetage von allen Kindern und Lehrern in vollen Zügen genossen.

Foto zu Meldung: Rodeltag an der Drückeller

Wintersporttag 2016

(03.02.2016)

Am Mittwoch, den 20.01.2016 fand an der Mittelschule ein Wintersporttag statt. Die Ski-Fahrer der 5. – 9. Klassen fuhren zum Arnsberg. Wir waren 18 Ski-Fahrer, die in Gruppen eingeteilt waren. Der Schnee war sehr schön und es gab keine Wartezeit am Lift.

Die Schlittenfahrer liefen zur Drückeller in Schondra. Dabei waren vier Lehrer: Herr Werner, Herr Fröhlich, Frau Hüfner und Frau Schöberl. Am Arnsberg befand sich eine gemütliche Hütte für eine warme Pause. Sowohl für die Ski-Fahrer als auch für die Schlittenfahrer war es ein toller Tag im Schnee. (Eva Platzer und Patricia Günther)

Foto zu Meldung: Wintersporttag 2016

SCHULNACHRICHTEN - Nürnbergfahrt 2015

(18.12.2015)
Weihnachtsstimmung in Nürnberg

Am Donnerstag, den 10.12.2015, machten sich die 5. und 6. Klasse mit ihren Lehrern Frau Schöberl und Herr Lurz auf den Weg nach Nürnberg.

Um 8.00 ging es an der Schule los. Zuerst fuhr der Bus zum Verkehrsmuseum der Deutschen Bahn. Bei einer Führung konnten die Schüler die zeitweise schnellste Dampflok der Welt sehen und auch die älteste deutsche Lokomotive, die Adler hieß, weil sie früher als schnellstes Fortbewegungsmittel so schnell wie ein Adler war. Außerdem war viel Historisches und auch Modernes, wie der ICE, zur Bahnfahrt zu entdecken. Es war wirklich sehr interessant.

Nach dem Verkehrsmuseum machten sich alle zu Fuß auf den Weg zum Handwerkerhof, der in Kleingruppen erkundet wurde. Dort gab es jede Menge Handgemachtes, angefangen von Weihnachtskugeln aus Glas bis hin zu handgefertigten Stiften, in die man seinen Namen eingravieren lassen konnte.

Anschließend marschierten die Schüler zur Lorenzkirche, die dann auch später der Treffpunkt wurde. Jetzt hatten alle Zeit durch die Fußgängerzone zu bummeln und Weihnachtsgeschenke einzukaufen.

Nachdem sich wieder alle an der Lorenzkirche getroffen hatten, wurde das Spielzeugmuseum besucht. Hier konnten historische Spielsachen und Puppenhäuser bewundert werden. Zum Schluss konnte man dort noch einige Spiele ausprobieren wie Magnetfussball oder -hockey. Einige Schüler blieben noch eine Zeit lang dort, während die anderen dann weiter auf den berühmten Christkindlesmarkt gingen. Inzwischen war es dunkel geworden. In kleineren Gruppen bummelten die meisten bei weihnachtlicher Stimmung über den Markt.

Zum Abschluss des Ausfluges ging es noch hoch zur Kaiserburg, von der das nächtliche Nürnberg im vorweihnachtlichen Lichterglanz bewundert werden konnte.

Etwas müde und erschöpft gelangten alle zum Bus, der pünktlich um 20.00 Uhr wieder in Schondra ankam. Schön war’s!!!

Sabine Kreil lenkt das Schiff "Schondratal"

(03.11.2015)

Die Grund-und Mittelschule Schondratal hat eine neue Rektorin. Mit Sabine Kreil hat eine Pädagogin die Leitung übernommen, deren Familie schon in der achten Generation den Beruf des Lehrers ausübt. Sie selbst stammt aus Amberg, kam im Jahre 2000 an die Schule und war seit 2013 Stellvertretende Schulleiterin. Am Donnerstag wurde sie nun in einer Feierstunde offiziell in ihr Amt eingeführt, das sie seit Schuljahresbeginn bereits ausübt.

 

Zu der Feier konnte die stellvertretende Schulleiterin Christel Hentschel zahlreiche Gäste, wie die Vertreter der Schulen, der Politik und der Verwaltung in der Aula begrüßen.

 

In seiner Einführungsrede zeigte Schuldirektor Rupert Kestler den beruflichen Werdegang der neuen Rektorin auf. Dabei hob er besonders „ihre ruhige sympathische Ausstrahlung, ihre wertschätzende Sprache und ihre natürliche Kommunikationsfähigkeit“ hervor. Für ihr neues Amt

wollte er ihr keine Rezepte mitgeben, denn „Führungsmodelle passen heute nicht mehr“, sondern „Führungsentscheidungen müssen für Wohlbefinden sorgen“. Damit schaffe der Schulleiter eine gute Basis für seine Aufgabe, das Kollegium könne eine gute Arbeit leisten und für die Schüler seien erfolgreiche Lernprozesse möglich.

 

Gute Wünsche für das neue Amt gab es auch von Bürgermeister Bernold Martin, der auch für seine Kollegen im Schulverband aus Oberleichtersbach und Geroda sprach. Er zeigte sich erfreut darüber, dass die Schule in Schondra mit Sabine Kreil wieder eine Leitung habe. Er sicherte die weitere gute Zusammenarbeit zu und ermutigte die neue Rektorin, neue Aufgaben wie die Integration der Flüchtlinge und den Erhalt des Schulstandortes Schondra mutig anzugehen.

 

Pfarrer Armin Haas überbrachte die Glückwünsche aller als Religionslehrer Tätigen, Siegbert Müller überreichte als Vertreter des Elternbeirates ein Segelschiff, das es von der neuen Rektorin mit Geschick zu steuern gelte.

 

Für den Personalrat sprach als dessen stellvertretender Vorsitzender Rektor Karlheinz Deublein, der in Anspielung auf die Sportbegeisterung der neuen Rektorin, die Leitung einer Schule mit einem Tennismatch verglich.

 

Mit einem Liedpotpourri, dessen anspielungsreiche Texte für viel Schmunzeln bei den Zuhörern sorgten, begrüßte das Kollegium die Rektorin in ihrem neuen Amt.

 

In ihrer Antrittsrede bezeichnete Sabine Kreil ihre Schule als „Schuljuwel in der Rhön“. Das zeige sich nicht nur in den baulichen Voraussetzungen wie den großzügigen Sportanlagen sondern besonders in dem guten Betriebsklima. Für ihre neue Aufgabe habe sie durch die Zusammenarbeit mit ihrem Vorgänger Otto Granich viel gelernt. „Wir haben eine Schule die auf ihre Arbeit stolz sein kann und ich schätze mich glücklich und dankbar, Teil dieses positiven Gesamtbildes zu sein.“ Zusammen mit ihrer neuen Stellvertreterin, Christel Hentschel, gehe sie die neue Aufgabe zuversichtlich an.

 

Umrahmt wurde die Feier durch Musikbeiträge verschiedener Schülergruppen. Beim abschließenden Stehimbiss im Speisesaal der Schule gab es einen regen Meinungsaustausch zwischen den Mitgliedern der Schulfamilie und den zahlreichen Gästen.

 

Text und Bild: Oswald Türbl

 

Foto zu Meldung: Sabine Kreil lenkt das Schiff "Schondratal"

Grüne Umweltbox für Druckerpatronen und alte Handys in der GS/MS Schondratal

(16.10.2015)

Wohin mit leeren Druckerpatronen, Tonerkartuschen und ausgedienten Handys?

Viel zu oft wandern sie in den Restmüll – dabei sind sie zu schade zum Wegwerfen und können problemlos wiederverwendet werden. 

In unserer Schule steht die grüne Umweltbox, in der wir leere Druckerpatronen (Toner und Tinte) und gebrauchte Handys sammeln.

Nicht nur die Umwelt profitiert davon, sondern auch unsere Schüler. Für jede verwertbare Patrone, bzw. Tonerkartusche, für jedes Handy gibt es „Grüne Umweltpunkte“, diese können wir dann gegen Prämien eintauschen, z.B. Bücher, Sport- und Spielgeräte.

Sammeln Sie mit! Es kommt unserer Schule zugute!  Nicht nur Privatpersonen können helfen, auch Firmen können sich anmelden und für unsere Schule Punkte sammeln.

Nähere Informationen finden sie im Internet auf www.sammeldrache.de

[Flyer der Aktion "Sammeldrache"]

[www.sammeldrache.de]

Entlassfeier der 9. Klasse

(21.07.2015)

Bei der Entlassfeier der Mittelschule Schondratal lobte Klassenlehrer Norbert Werner nicht nur die Höflichkeitsformen und das gute Benehmen der Klasse bei der Abschlussfahrt nach Berlin. Auch gute Leistungen beim qualifizierten Mittelschulabschluss wurden vom Klassenlehrer Werner und Rektor Otto Granich ausgezeichnet: Dominik Schneider, Janek Sollmann, Jesicca Junk (alle Notendurchschnitt 2,05) und Cem Candir (Notendurchschnitt 2,0).

Foto zu Meldung: Entlassfeier der 9. Klasse

Besuch der Feuerwehr Schondra

(17.07.2015)

Am Mittwoch, dem 24.Juni 2015, besuchten wir, die 3.Klasse, die Feuerwehr in Schondra. Dort zeigten uns der Kommandant Herr Schüßler und seine Helfer Herr Burkard Beck und Herr Hermann Jörg die verschiedenen Fahrzeuge mit allen ihren Ausrüstungsgegenständen. Ebenso erfuhren wir, wie eine Alarmierung abläuft. Während des Besuchs konnten wir sogar mithören, wie die Feuerwehr in Bad Kissingen alarmiert wurde. Des Weiteren demonstrierte uns Herr Beck, wie schnell sich ein Feuerwehrmann anzieht, wenn er zum Einsatz muss.

Zum Abschluss durften wir – zur Freude aller - mit dem Feuerwehrauto eine kleine Runde über den Festplatz fahren. Da war die Begeisterung natürlich groß.

Vielen herzlichen Dank für die Zeit, die die drei Feuerwehrmänner für uns geopfert haben. Wir haben bei diesem Besuch sehr viel Interessantes erfahren und zahlreiche Informationen erhalten. Wer weiß - vielleicht darf die Feuerwehr bald einige der Kinder als Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr begrüßen.

Foto zu Meldung: Besuch der Feuerwehr Schondra

Bundesjugendspiele 2015

(15.07.2015)

Die Bundesjugendspiele werden jährlich für alle Schulen und Vereine ausgeschrieben. Sie werden federführend durch den Ausschuss für die Bundesjugendspiele unter Beteiligung der Kommission Sport der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder, des Deutschen Olympischen Sportbundes/ der Deutschen Sportjugend, des Deutschen Behindertensport­verbandes/der Deutschen Behindertensportjugend, des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, des Deutschen Turner-Bundes und des Deutschen Schwimm-Verbandes betreut.
Das Konzept der Bundesjugendspiele geht von der Erkenntnis aus, dass junge Menschen mit und ohne Behinderung sehr unterschiedliche Motive haben, Sport zu treiben. Es verfolgt das Ziel, jüngere Jahrgänge systematisch an die in den Bundesjugendspielen enthaltenen Grundsportarten heranzuführen. Dabei soll auf eine Frühspezialisierung und Einengung in ein zu starres Regelwerk verzichtet werden.
Die Inhalte der Bundesjugendspiele orientieren sich an den Grundformen der Bewegung und berücksichtigen dabei die Prinzipien der Vielseitigkeit und der Wahlmöglichkeit.

Die Bundes­jugendspiele werden als Individualwettbewerb in den drei Grundsportarten ausgeschrieben:

Gerätturnen
Leichtathletik

Schwimmen

Musiktag 2015

(15.07.2015)

Eine Fotosammlung vom Musiktag der Grund- und Mittelschule Schondratal

 

Grenzenlos mit Musik

Sie singen und musizieren auf der Wiese, in der Aula, im Wald, auf dem Schulhof, im Saal: Schüler mit Kindergartenkindern, Musikschullehrer mit Musikernachwuchs, Studierende mit Grundschülern, Kinder mit Erwachsenen aus Musikvereinen, Chören und Senioren. So vielfältig der Kreis der Musizierenden ist auch die Musik. Eindrücke vom Aktionstag Musik 2015 schildern die Teilnehmer im Bild. weiter

 

SCHULNACHRICHTEN - Besuch auf dem Bauernhof

(11.06.2015)
Unterrichtsgang der 3. Klasse zum Bauernhof der Familie Jörg
 

Am Dienstag, dem 14.04.2015, erlebte die 3.Klasse auf dem Bauernhof von Roman Jörg einen besonderen Schulvormittag. Mit Unterstützung von Frau Rita Jörg, seiner Mutter, erhielten die Schüler viele Informationen zur Milchkuhhaltung: Wie viel Liter Milch gibt eine Kuh? Was wird aus Milch alles hergestellt? Was und wie viel frisst und trinkt eine Kuh pro Tag? Wie läuft das tägliche Melken ab? Welche Rinderrassen sind auf dem Bauernhof vertreten?

 

Daneben durften die Kinder selbst Butter herstellen. Dazu mussten sie Sahne in einem geschlossenen Glas so lange schütteln, bis Butter entstanden war. Anschließend wurde diese auf frisches Brot gestrichen und mit Schnittlauch verziert. Hungrig „schlugen“ die Schüler zu. Der Appetit war so groß, dass sogar noch einmal Brot nachgeholt werden musste, um alle zu satt zu bekommen. Gegen den Durst gab es Kakao und als Nachtisch noch frischen Ananasquark. Natürlich konnte auch ein Kälbchen gestreichelt werden und auf den Strohballen herumgetobt werden.

 

Alle bedankten sich herzlich bei Rita und Roman Jörg für den tollen und informativen Tag auf dem Bauernhof und mit viel Wissen im Gepäck wanderten wir zurück zur Schule.

 

SCHULNACHRICHTEN - Ergebnisse der Fragebogen zu den Lerngesprächen statt Zwischenzeugnisse

(06.05.2015)

Hier finden Sie die Ergebnisse der Rückmeldebögen der Eltern über das Lernsgespräch als Alternative zu den Zwischenzeugnissen.

 

Die Ergebnisse können Sie als pdf laden.

[Ergebnisse Klasse 1]

[Ergebnisse Klasse 2]

[Ergebnisse Klasse 3]

SCHULFEST 2015

(04.05.2015)

"Musik und Kunst im Schulhaus" - unter diesem Motto hatte die Mittelschule Schondra zu ihrem Schulfest eingeladen und die Schondratalhalle konnte die interessierten Zuschauer kaum fassen. Gekonnt führten Maria-Magdalena Allitaj und Marcel Schirmer zusammen mit Rektor Otto Granich durch das umfangreiche Programm, zu dem alle Jahrgangstufen ihren Beitrag leisteten. Flöten- und Gitarrengruppen, Chöre und natürlich das Schulorchester zeigten einen Querschnitt durch das musikalische Leben der Schule.

Die Sketche „Der ganz normale Wahnsinn“ brachten mit Szenen aus dem Schulalltag die Zuschauer zum Schmunzeln.

Eine Tanzvorführung entpuppte sich als geradezu akrobatisches Bodenturnen und das Schattenspiel „Vom Fischer und seiner Frau“ kombinierte Literatur mit Kunst. Weitere Ergebnisse des Kunstunterrichts konnten in einer umfangreichen Ausstellung in der Halle selbst und im Foyer besichtigt werden.

Großen Anklang fand die Versteigerung von Objekten aus dem Kunstunterricht, deren Erlös der DKMS zu Gute kommen wird. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt; in der Aula bewirtete der Elternbeirat die Gäste.

 

Bericht von Oswald Türbl

Foto zu Meldung: SCHULFEST 2015

SCHULNACHRICHTEN - Ehrung der Schülerlotsen

(17.01.2015)

Wie in jedem Jahr, ließ es sich unser Verbindungspolizist Herr Schneider auch in diesem Jahr nicht nehmen, sich persönlich bei allen Schülerlotsen der Grund- und Mittelschule Schondratal für Ihre geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr zu bedanken. Wie wichtig die Schülerlotsen für unsere Schulgemeinschaft sind, wurde dabei noch einmal deutlich gemacht und durch ein kleines Geschenk für jeden Schülerlotsen unterstrichen. Herr Granich schloss sich diesem Dank an, indem er noch einmal die Bedeutung dieses Ehrenamtes hervorhob.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön allen Schülerlotsen von der gesamten Schulfamilie.

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN - Ehrung der Schülerlotsen

SCHULNACHRICHTEN - Präsentation der Betrieblichen Lernaufgabe der 9. Klasse

(17.01.2015)

Kurz vor Weihnachten war es wieder soweit. Am Ende des Betriebspraktikums der 9. Klasse, das von September bis kurz vor Weihnachten dauerte, stand wieder Präsentation der Betrieblichen Lernaufgaben.

Hierbei musste jeder Schüler in einem Referat seinen Praktikumsbetrieb und seinen Ausbildungsberuf vorstellen. Herzstück dieser Präsentation ist aber immer ein praktischer Arbeitsschritt bzw. ein berufsspezifischer Arbeitsvorgang, den der Praktikant im Praktikum kennengelernt bzw. erlernt hat und an diesem Tag innerhalb seines Vortrags der gesamten Klasse und evtl. den Mitschülern der 7. und 8. Klasse präsentiert.

Frau Seufert , unsere Netzwerkbetreuerin und Ansprechpartnerin der GbF Schweinfurt, war voll des Lobes über die gezeigten Lernaufgaben, die natürlich benotet wurden und somit für das Fach AWT eine wichtige Rolle spielen.

Dass Schüler überhaupt keine Betriebliche Lernaufgabe präsentieren und somit die Note 6 von vornherein in Kauf nehmen, das gibt es scheinbar an anderen Schulen, nicht aber in Schondra.

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN - Präsentation der Betrieblichen Lernaufgabe der 9. Klasse

SCHULNACHRICHTEN - Elternbrief zur Handynutzung und Vertrag zur Handynutzung

(19.12.2014)

Schondra, 21.10.2014

 

Elternbrief zur Handybenutzung

 

Liebe Eltern,

 

die Handy- und mittlerweile vor allem Smartphonenutzung gehört heutzutage zum Lebens- und Erfahrungsbereich unserer Kinder. Auch im Schulalltag finden diese modernen Kommunika-tionsmöglichkeiten sinnvolle Anwendungen (Erreichbarkeit bei Klassenfahrten, Vokabellernen, Weitergabe von Hausaufgaben uvm.).

 

Gerade das letzte Schuljahr hat uns allen aber deutlich auch die Kehrseite dieser neuen Errungenschaft aufgezeigt. So laufen viele Mobbing- und Disziplinarvorfälle an Schulen entweder komplett online oder weisen zumindest eine Online-Vorgeschichte auf.

 

In Absprache und Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat bieten wir Ihnen deshalb einen Handyvertrag an, der Ihnen und uns die Möglichkeit gibt, ohne endlose Diskussionen auf eindeutige Vergehen im Umgang mit diesen Kommunikationsgeräten gemeinsam

zu reagieren.

 

Der Handyvertrag sieht folgende Staffelung vor:

 

Vergehen

Konsequenz

Verbleib

- Benutzung im Schulhaus

- Benutzung auf dem Schulgelände

- Verbreitung völlig sinnloser Nachrichten

1 Woche Handyverbot (1.Verstoß)

2 Wochen Handyverbot

(2. Verstoß)

Schule

- Verbreitung von Nachrichten mit beleidigendem und diskriminierendem Inhalt

1 Monat Handyverbot

Schule

- Verbreitung von Nachrichten mit

kriminellem und sexistischem Inhalt

3 Monate Handyverbot

gegebenenfalls auch Einschaltung von Jugendamt und Polizei

Schule, evtl. Polizei

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

ELTERNBEIRAT / GS SCHULLEITUNG ELTERNBEIRAT / MS

SCHONDRATAL

 

 

 

 

Kerstin Hörmann Otto Granich Siegbert Müller

 

 

 

 

 

 

 

 

HANDYVERTRAG

 

 

 

 

-------------------------------------------------- ---------------

Name des Schülers/der Schülerin Klasse

 

 

Ich besitze ein Handy/Smartphone.

 

Erlaubt und erwünscht

 

- im Ernstfall bemerkbar machen

 

- wichtige und sinnvolle Kommunikation betreiben

 

- wichtige und sinnvolle Infos besorgen

 

 

Verboten

 

- im Schulhaus/auf dem Schulgelände online sein

 

- beleidigende, kriminelle oder sexistische Inhalte verbreiten

 

 

Über die Konsequenzen eines Fehlverhaltens weiß ich Bescheid.

 

 

 

Unterschrift: __________________________________________

Schüler/in

 

□ Ich/Wir stimme/n dem Handyvertrag zu.

□ Ich/Wir stimme/n dem Handyvertrag nicht zu.

 

 

 

--------------------------- ------------------------------------------------------------

Datum Erziehungsberechtigte

[Elternbrief und Handyvertrag zum Download]

SCHULNACHRICHTEN - Verhalten bei schwierigen Witterungsverhätnissen

(11.12.2014)

Zu Beginn der Winterzeit möchten wir vorbeugend die Vereinbarungen und die einzelnen Verhaltensregeln in Erinnerung rufen.

 

Für Eltern ist wichtig zu wissen:

 

  1. Die Entscheidung kann vor 6.00 Uhr getroffen werden (Regelfall)

 

  • Die Entscheidung wird im Bayerischen Rundfunk und in Radio Primaton zeitnah bekannt gegeben. Zudem ist sie ausführlich im Videotext und auf den Internetseiten der einzelnen Sender nachzulesen.
     

  • Es ist wichtig, die Meldung vollständig zu hören, da nur bestimmte Regionen des Landkreises vom Unterrichtsausfall betroffen sein können.

 

  1. Die Gefahrensituation entsteht nach 6.00 Uhr oder während der Fahrt
     

  • Falls nach 30 Minuten an den Haltestellen kein Bus ankommt, gehen die Schüler und Schülerinnen wieder nach Hause.

 

  • Die Eltern möchten bitte in diesem Fall dafür Sorge tragen, dass ihre Kinder betreut sind, auch durch Absprachen.

 

  1. Es wird alles getan, damit die Kinder in sicherer Obhut sind.

 

  • Das gilt auch, wenn die Kinder schon mit dem Bus unterwegs sind. Die Fahrer haben genaue Anweisungen so zu entscheiden, dass für die Kinder höchstmögliche Sicherheit gewährleistet ist.
     

  • Schülerinnen und Schüler, die per Bus oder zu Fuß ihre Schule sicher erreicht haben, werden dort im Rahmen der Unterrichtszeit betreut. Dies ist unerlässlich, um die Sicherheit der Schüler nicht erneut zu gefährden.

 

Für Schülerinnen und Schüler ist wichtig zu wissen:

 

  1. Falls nach 30 Minuten kein Bus an der Haltestelle ankommt, dürfen die Schüler wieder nach Hause gehen.

 

  1. Falls die Kinder schon im Bus unterwegs sind, müssen sie den Anweisungen des Fahrers Folge leisten.

 

  1. Schülerinnen und Schüler dürfen auf keinen Fall "auf eigene Faust" irgendwo aussteigen. Ist dies der Fall, kann die Sicherheit dieser Schülerinnen und Schüler nicht mehr gewährleistet werden.

 

  1. Schülerinnen und Schüler, die eine Schule erreichen, werden auf jeden Fall dort betreut.

SCHULNACHRICHTEN - Toni Tanner in der GS Schondratal

(09.12.2014)

Am 28.11.2014 kam der Schauspieler und Musiker Toni Tanner in die Grundschule Schondratal. Zu dieser Vorstellung kamen auch die Kindergartenkinder aus Schondra und Geroda.

Er führte ein Musikstück von Käfer & Co vor. Alle Kinder fieberten mit und hatten viel Spaß. Dieses Stück hieß: "Wenn sich zwei streiten."

Es handelte von Kurt, dem Angeber, und Rita, der ängstlichen Raupe. Sie stritten sich an Rita's ersten Schultag um ihre Kuschelraupe.

 

Bericht von Leonie, Leni und Alicia, Kl. 4

SCHULNACHRICHTEN - Kinder helfen Kinder - Päckchen packen für Rumänien

(27.11.2014)

Ich schenk dir was!“ mit diesem Gedanken organisiert „Das kunterbunte Kinderzelt e.V.“ Transporte nach Rumänien, um dort Kinder mit Weihnachtspäckchen zu überraschen. So habe ich mich bei Ihnen/bei Euch vor einigen Wochen gemeldet.

Und nun werden sich an Weihnachten über 100 Kinder freuen können. In der Schule haben wir fleißig gepackt, denn es gingen von Kindern, Eltern, vom Elternbeirat der Schule und von Personen aus der Gemeinde viele Sachspenden, Geldspenden und fertig gepackte Päckchen ein. Ich will gar nicht viel schreiben, lassen wir einen Gedanken stehen, den es zu bewahren gilt; „Ich schenk dir was“.

Seien sie herzlich gegrüßt, dankbar und voller Freude

 

Anni Hornung

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN - Kinder helfen Kinder - Päckchen packen für Rumänien

SCHULNACHRICHTEN: Eltern sorgen für Sicherheit

(24.11.2014)

Der Elternbeirat der Grund- und Mittelschule Schondratal hat - wie bereits im vergangenen Schuljahr - für die neuen Zweitklässler Leuchtbänder gekauft. Die Eltern unterstützen dabei die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg. In der dunklen Jahreszeit werden die Kinder von Azutofahrern oft nicht gesehen. Die leuchtenden Bänder können helfen, dass die Schulkinder sicher zur Schule kommen.

 

Die Schulleitung sagt allen Helfern und Spendern des Eltermnbeirates herzlichen Dank für diese nachhaltige Hilfe!!

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN: Eltern sorgen für Sicherheit

SCHULNACHRICHTEN - Unterfränkische Mathemeisterschaften

(12.11.2014)

Unterfränkische Mathematikmeisterschaft 2014

 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die 4.Klasse am 15.Oktober an der Unterfränkischen Mathematikmeisterschaft. Dabei ging es nicht um das „normale“ Rechnen, das jedem bekannt ist, sondern um Knobeleien und Um-die-Ecke-denken. Der Sieger mit den meisten Punkten war Nils Metz, den zweiten Platz teilten sich Leonie Schmidt und Bastian Beck. Nils und Leonie haben sich nun für die nächste Runde auf Kreisebene am 12. November in Oberthulba qualifiziert, wofür wir ihnen die Daumen drücken werden. Zur Freude aller stiftete die VR-Bank für jeden Teilnehmer einen Preis, der von Frau Lieb zusammen mit den Urkunden überreicht wurde.

 

Hier ein Beispiel der Knobelaufgaben:

Die Schüler einer Klasse erzählten über ihre in den letzten Jahren durchgeführten Urlaubsreisen. Dabei stellte sich folgendes heraus:

Genau 13 Schüler waren schon einmal in der Rhön, genau 15 Schüler schon einmal im Fichtelgebirge, genau 6 Kinder waren schon einmal in der Rhön als auch im Fichtelgebirge. Genau 4 Schüler waren bisher weder in der Rhön als auch im Fichtelgebirge. Wie viele Schüler besuchen die Klasse?

Na, hätten Sie es gewusst?

SCHULNACHRICHTEN - Floh- und Tauschmarkt

(12.11.2014)

Floh- und Tauschmarkt

 

Vieles wird weggeworfen, was andere noch gut gebrauchen könnten. Aus diesem Grund haben wir Eltern und Schülern die Möglichkeit geboten, Gegenstände zu verkaufen oder einzutauschen statt wegzuwerfen oder unbenutzt liegen zu lassen.

Diese Idee kam bei unseren Schülern überwiegend gut an. Mit Begeisterung haben sie verkauft, gekauft, getauscht und gehandelt. Auf Grund dieser positiven Beobachtungen erwägen wir bei Gelegenheit eine Wiederholung dieser Aktion.

Vielleicht findet sie dann auch Anklang bei den Eltern, die diesmal leider noch nicht präsent waren.

SCHULNACHRICHTEN - Bikepoolstandort Mittelschule Schondratal

(12.11.2014)

Bild: Die Bikepoolgruppe im Sommer 2013. Hier auf dem Gipfel der Mettermich, der natürlich auf den letzten Metern zu Fuß bezwungen wurde und deshalb auch ohne Rad und Helm. Das Interesse an der Mountainbike-AG war so groß, das die Mountainbikes der Schule nicht reichten. Einige Schüler mussten mit ihren eigenen Rädern fahren.

 

 

Der Bikepoolstandort Mittelschule Schondra.

Im Schuljahr 2010/2011 wurde die Mittelschule Schondra zum Bikepoolstandort. In Zusammenarbeit mit dem SV Markt Geroda, „Heikos Radschuppen“ in Hammelburg, dem Elternbeirat der Schule, dem Sachaufwandsträger und weiteren Sponsoren wurden 12 moderne Mountainbikes, sowie eine entsprechende Anzahl hochwertiger Fahrradhelme angeschafft. Die Finanzierung der Räder wurde durch eine Spendenaktion der Schüler in der Adventszeit 2010 unterstützt.

Seit dem Frühjahr 2011 werden durch die wöchentlichen Ausfahrten fast alle Kinder der Jahrgangsstufen fünf und sechs in drei ca. dreimonatigen Kursen an das sichere Fahren mit dem MTB im Gelände herangeführt. Zwangsläufig wird dabei auch das sichere Verhalten der Kinder im öffentlichen Straßenverkehr geübt.

Interessierte und leistungsstarke Kinder können in Fünfermannschaften an den Nordbayerischen Meisterschaften teilnehmen. An diesen Meisterschaften nahmen Schondraer Schüler seit 2011 regelmäßig teil. 2012 konnte sich eine, 2014 sogar zwei Mannschaften für die Bayerischen Meisterschaften qualifizieren. Der größte Erfolg dabei gelang der Mixed-Mannschaft der Altersklasse IV, die als Bayerischer Meister nach Schondra zurückkehrte.

Im Jahr 2013 richtete die MS Schondra gemeinsam mit der Realschule Bad Brückenau die Nordbayerischen Meisterschaften auf dem Schulgelände in Schondra aus. Für eine eher kleine Schule wie Schondra eine bemerkenswerte Leistung, hatten sich doch 200 Fahrer aus ganz Unterfranken für diesen Wettkampf angekündigt.

Im Zuge dieses Wettkampfes dürfte sowohl der Mittel- als auch der Grundschule etwas bayernweit Einmaliges gelungen sein: Die Mittelschule Schondra selbst war mit nicht weniger als sieben Mannschaften in allen drei Altersklassen am Start. Das waren ca. 30% aller Mittelschüler. Übertroffen wurde dieser Wert nur noch von den Grundschülern. Hier waren es 35% aller Grundschüler, die sich an dem eigens für sie organisierten Einlagerennen beteiligten.

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN - Bikepoolstandort Mittelschule Schondratal

SCHULNACHRICHTEN - Achtklässler der Mittelschule Schondratal bringen ein Teenie-Abenteuer auf die Bühne

(27.07.2014)

Vor über drei Monaten hatte die achte Klasse aus Schondra unter Regie ihres Deutschlehrer Walter Kuhn mit den Proben für ein Stück mit 15 Szenen von Angie Thomas ausgewählt: „Abgehauen – ein Teen-Abenteuer“ . Die dreizehnjährige Rosalinda aus einem kleinem Dorf bei Nürnberg begegnet bei einem Konzert ihrem großen Sängeridol Bustin Jieber. Beim Autogramm dann ein kurzes Wort des Stars zu Rosalinda: „Well, see you in Berlin!“ Naiv träumt sie von ihrem großen Idol und macht sich auf den Weg in die Bundeshauptstadt, überzeugt davon, dass Justin auf sie wartet. Skurile Begegnungen mit verschiedenen Typen am Bahnhof und in der Berliner U-Bahn, mit Demonstranten am Brandenburger Tor und mit einem völlig egozentrischen Bustin Jieber lassen die Träume des jungen Mädchens vom Dorf nach und nach zerplatzen. Gott sei Dank ist ihr Schutzengel immer dabei, macht sich Sorgen um seinen Schützling und biegt manche Situationen wieder in die gerade Richtung, so dass sich am Ende Rosalinda und ihre Eltern mitten in Berlin wiederfinden.

Pädagogisch wertvoll war das Stück, da der Zuschauer zusammen mit Rosalinda viel über die Welt und ihre Schattenseiten lernen konnte: Trampen kann ganz schön gefährlich sein! Obdachlos ist man nicht einfach so aus Spaß! In Großstädten treiben sich auch allerhand Ganoven herum! Selbst etwas auf die Beine zu stellen, ist oft viel besser, als irgendwelchen Popstars hinterher zu ziehen! Viele Menschen müssen mit viel zu niedrigen Löhnen und Renten auskommen! Vermeintliche Superstars haben oft auch ganz andere Seiten! Einen guten Schutzengel an seiner Seite zu haben, ist gar nicht so schlecht!

Das Stück forderte gerade von den Hauptdarstellern Rosalinda (Dana Rüttger), ihren Eltern (Ann-Kathrin Henkel und Dominik Schneider), dem Schutzengel (Sina Düring) sowie Rosalindas Freundin (Maria Allitaj) viel Text und darstellerisches Können ab. Bustin Jieber, gespielt von Dominik Grom, hatte sich vor zwei Wochen das Fußgelenk gebrochen. Trotz Gehstöcke konnte er den arroganten Superstar anschaulich darstellen. Überzeugen konnten auch die Statisten aus der vierten Klasse unter Leitung von Klassenlehrerin Ursula Schubert als Discotänzerinnen oder Demonstranten in Berlin. Die 19 Mittelschüler und 17 Grundschüler schlüpften in über 90 Rollen und waren selbst ihre eigenen Bühnen- und Soundtechniker. Die Freude am Theaterspiel, die Zusammenarbeit der Schauspieler und Requisiteure sowie die Gesamtleitung durch Regisseur Walter Kuhn machten die Aufführung zu einem gelungenem kulturellen Gemeinschaftsprojekt. Hochachtung vor dieser Leistung. Die Zuschauer waren begeistert.

SCHULNACHRICHTEN - Bundesjugendspiele

(21.07.2014)

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen wurden wieder die schulbesten Schüler in besonderer Weise ausgezeichnet.

SCHULNACHRICHTEN: Schulwoche am Heiligenhof

(21.07.2014)

Eine abwechslungsreiche Schulwoche am Heiligenhof

Die 5. Klasse war vom 30. Juni bis zum 4. Juli auf dem Heiligenhof bei Bad Kissingen. Nach der Anreise mit Hilfe der Eltern wurden die Zimmer bezogen und eingerichtet. Danach gab es Mittagessen und anschließend stand schon der erste Programmpunkt auf dem Plan. Wir gingen in die Stadt und machten dort eine Stadtrallye. In Gruppen mussten wir Fragen beantworten oder andere Aufgaben lösen. Je nach Dauer der Suche hatten wir noch etwas Freizeit. Danach ging es wieder zurück. Nach dem Abendessen kam für manche die große „Überraschung“. Wer seine Einträge oder Hausaufgaben noch nicht vollständig hatte, bekam jetzt Zeit, dies nachzuholen. An diesem Abend war auch noch etwas Besonderes. Nachts lief das Fußballspiel Deutschland gegen Algerien. Wer wollte durfte sich das Spiel anschauen. Die anderen konnten mit Frau Rödel einen Spieleabend machen. Nachdem Deutschland mühsam 2:1 gewonnen hatte, ging es ins Bett.

Am nächsten Tag war Wandertag zum Klaushof angesagt. Auf dem Rückweg kamen wir durch das Kaskadental. Am Salinenblick legten wir eine Pause ein und veranstalteten ein kleines Minigolfturnier, das Vasili knapp für sich entscheiden konnte. Über den Gradierbau ging es weiter zum Dampferle, das wir bis zum Rosengarten benutzten, von wo es dann wieder zu Fuß zu unserer Unterkunft ging. Nach dem Abendessen war wieder Abendprogramm angesagt. Entweder schreiben oder Fußball spielen, Schach oder Spielplatz. Manche beschäftigten sich auch mit Don, dem Hund von Fr. Rödel, der und meistens begleitete.

Mittwoch waren wir den ganzen Tag im Hochseilgarten. Dort mussten wir in über 8 Meter Höheverschiedene Aufgaben bewältigen wie uns auf einem Stamm umdrehen, von wackelnder Platte zu Platte hangeln oder eine frei stehende Leiter überqueren.

Am nächsten Morgen ging es an den Wichtelhöhlen vorbei zum Golfplatz, wo wir von einigen Golfspielern begrüßt wurden, die uns unser Rektor Granich organisiert hatte. Wir durften unter Anleitung einige Schläge ausprobieren und merkten, dass es gar nicht so einfach war. Unser kleines Golfturnier gewann dann Felix. Da es im Laufe des Tages immer wärmer wurde, waren wir froh, dass es nun ab ins Terrassenfreibad ging. Dort konnten wir uns abkühlen, bevor es wieder zurückging. Abends grillten wir Bratwürste und sammelten Holz, da wir bei Dunkelheit ein Lagerfeuer machten.

Am nächsten Morgen mussten die Zimmer noch ausgeräumt werden und schon waren die Eltern wieder da und brachten uns wieder zurück. Wir hatten viel Spaß in dieser etwas anderen Schulwoche.

Peter Lurz und die Klasse 5

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN: Schulwoche am Heiligenhof

SCHULNACHRICHTEN - Besuch der Kläranlage Schönderling

(23.06.2014)

Am Mittwoch, dem 4.Juni 2014, wanderten wir, die 4.Klasse, zur Kläranlage nach Schönderling. Dort zeigte uns Herr Karl als Erstes den Kontrollraum, in dem die Steuerung der Kläranlage geregelt wird. Danach führte er uns zum Rechen, der die groben Schmutzteile aus dem Wasser filtert. Nun gingen wir zum Belebungsbecken, in das jeweils eine halbe Stunde lang Luft geblasen wird. Dadurch vermehren sich sowohl sauerstoffliebende Bakterien als auch solche, die ohne Sauerstoff leben können. All diese Bakterien „fressen“ den Schmutz im Wasser auf. Danach betrachteten wird das Nachklärbecken, in dem sich der Bakterienschlamm absetzt. Herr Karl erklärte, dass die Räummaschine nur langsam durch dieses Becken fährt, damit der Schlamm nicht wieder aufgewirbelt wird. Anschließend gingen wir zu einem Silo, in dem der Schlamm gesammelt wird. Der Mitarbeiter warf sogar die Pumpe an, so dass wir dem Zulauf der braunen Brühe zuschauen konnten. Beim Auslauf der Kläranlage erfuhren wir noch, dass in der Sekunde ca. 20 Liter in die Schondra fließen und dass das Wasser zu 99,9% gereinigt ist. Darauf kehrten wir zum Kontrollraum zurück und jeder erhielt zur Stärkung ein Schokohörnchen und eine Schoko- bzw. Erdbeermilch.

Alle bedankten sich bei Herrn Karl für die tolle und informative Führung und mit viel Wissen im Gepäck wanderten wir zurück nach Schondra in die Schule.

(Bericht von Mark Schuhmann und Jakob Römmelt)

 

Foto zu Meldung: SCHULNACHRICHTEN - Besuch der Kläranlage Schönderling

SCHULNACHRICHTEN - Aktionstag "Musik" in der Grundschule

(23.06.2014)

Am 05.06.2014 wurde der Aktionstag in Musik mit der ganzen Grundschule veranstaltet.

Als erstes sangen wir alle gemeinsam das Lied "Wenn der Sommer kommt".

Danach spielte die 4. Klasse ein Stabspiel vor. Als Nächstes kam die 1. Klasse mit dem lustigen Lied "Dann ist wiedermal alles Banane" an die Reihe.

Die 2. Klasse hatte das rhythmische Sprechstück "Wir sind Wir" vorbereitet.

Die 3. Klasse führte ein Klatschspiel "Die lustigen Hammerschmiedgsölln" aus früheren Zeiten auf.

Uns hat der Aktionstag in Musik gut gefallen und es hat uns viel Spaß gemacht, denn es war sehr unterhaltsam, genauso wie letztes Jahr.

 (Bericht von Lara Fischer und Paula Hornung)

GS/MS SCHONDRATAL: Abschlussfahrt der 9. Klasse nach Berlin

(05.06.2014)

Mit Bus und Bahn ging es am 6. Mai über Fulda nach Berlin um uns noch vor den Quali-Prüfungen unsere wohl verdiente Abschlussfahrt zu gönnen. Dort angekommen durften wir erstmals am Berliner Hauptbahnhof Berliner Luft schnuppern.

Mit Herrn Werner und Frau Kreil im Schlepptau (Begleitpersonen sind nun mal nötig), machten wir uns dann gleich auf den Weg, unsere Hauptstadt zu erkunden. Das erste Ziel war unser Gästehaus am Plötzensee: Nicht gerade ein Vier-Sterne-Hotel, aber für unsere Ansprüche ideal, billig und für unsere Aktivitäten gut gelegen. Außerdem sollten wir bald merken, dass unsere Unterkunft am Nordufer uns eh nur selten zu Gesicht bekommen würde.

Nachdem am ersten Nachmittag bereits Bahnhof Zoo, Potsdamer Platz und das Udo- Lindenberg-Musical „Hinterm Horizont“ auf dem Programm standen, war schnell klar, dass die folgenden vier Tage kein Erholungsurlaub werden sollten. Das Programm war straff geplant mit wenig Zeit zum Chillen oder Shoppen.

Stadtrundfahrt (Bus rein-Bus raus), Siegessäule (besser bekannt als unsere Goldelse), Brandenburger Tor mit tollem Fotomotiv (olala!!!), Besuch im Bundestag (die Minister von der Leyen und Steinmeier in der aktuellen Stunde im Bundestag), Gespräch mit MdB und Staatssekretärin Frau Bär, Führung im Stasigefängnis Hohenschönhausen, Rest der Berliner Mauer an der Bernauer Straße, Alexanderplatz mit Fernsehturm, Stars in Concert mit wilden Küssen von Marilyn Monroe, Story of Berlin mit Atomschutzbunker und eine Stadtrallye in verschiedenen Gruppen (ohne unsere lästigen Lehrer) waren einige Programmpunkte, die dafür verantwortlich waren, dass Discos oder Erotikmuseen nicht mehr zu unseren nächtlichen Zielen gehörten. Irgendwann wollten wir auch mal schlafen.

Nachdem wir am letzten Abend noch einen Abstecher nach Neukölln zum Riesenpizzaessen gemacht hatten, ging es dann am Samstag nach gemütlicher Spreerundfahrt (endlich einmal ein gechillter Programmpunkt) mit dem ICE wieder zurück Richtung Heimat. Dabei wollten wir die Gelegenheit nutzen, uns bei unserer Begleitung Frau Kreil zu bedanken, da sie nach der kurzfristigen Absage von Frau Wedler sofort eingesprungen war, um uns zu begleiten und vor den Gefahren der Großstadt zu schützen.

Fazit: Berlin ist immer eine Reise wert, alle kamen wieder gesund zurück und jetzt kriegen wir die letzten Wochen auch noch rum!

 

Foto zu Meldung: GS/MS SCHONDRATAL: Abschlussfahrt der 9. Klasse nach Berlin

GS/MS SCHONDRATAL: Unterricht im Haus der Schwarzen Berge

(05.06.2014)

Besuch der 4.Klasse im „Haus der Schwarzen Berge“

(Bericht von Lena Brand und Anna-Maria Hahn)

 

Bei herrlichem Wetter fuhren wir, die 4.Klasse, am Mittwoch, dem 21.Mai 2014, zum „Haus der Schwarzen Berge“ und wanderten von dort zum Zintersbach. Dort erwartete uns Frau Schwanke, die uns sogleich einen Forschungsauftrag gab. Mit unseren Gummistiefeln ausgestattet, suchten wir im Bach nach verschiedenen Lebewesen. Danach bestimmten wir mit Hilfe der Mitarbeiterin diese Tiere. Gleichzeitig erklärte uns Frau Schwanke deren Entwicklung.

Anschließend marschierten wir zu einem Teich, einem wichtigen Biotop, das etwa einen Kilometer entfernt liegt. Dort zeigte uns Herr Schenk verschiedene Schnecken, einen Gelbrandkäfer, einen Fischegel, Molche und deren größten Feind, die Libellenlarve. Zu all diesen Tieren gab uns Herr Schenk viele interessante Informationen. Alles in allem war es ein toller, informativer Tag!

So macht Lernen Spaß!

 
Unterrichtsgang zum Thema „Wasser“, 6. Klasse

Am 3. Juni unternahm die 6. Klasse einen Unterrichtsgang zum Haus der Schwarzen Berge. Zuerst bestimmten die Schüler unter Anleitung von Frau Schwanke an einem Bach die Wasserqualität. Dazu durften sie Wasserinsekten und kleine Wassertiere suchen. Sie erkannten daran, dass das Wasser im Zintersbach sauber und somit trinkbar ist.

Danach erklärte Herr Schenk den Kindern an einem Teich das Leben an einem Stehgewässer. Die Kinder entdeckten eine gerade geschlüpfte Prachtlibelle und eine riesige Ansammlung von Kaulquappen. Sie hörten, dass Gewässerschutz wichtig ist, zum Beispiel für die Erzeugung von Trinkwasser.

Das Forschen hat allen viel Spaß gemacht, da störte auch das kalte Wasser oder ein bisschen Schlamm niemanden!

B. Schöberl

 

Unterricht der Klasse 5 am Haus der Schwarzen Berge

Die 5. Klasse besuchte ebenfalls am 3. Juni das Haus der Schwarzen Berge. Unter dem Thema “Wiesenpflanzen“ ging es unter der Anleitung von Frau Rauschmann und Herrn Hummel vom Bund Naturschutz in die „Berge“ oberhalb von Oberbach. Dort wurden auf den bunt blühenden Blumenwiesen die unterschiedlichsten Pflanzen gepflückt um sie anschließend einzuordnen und zu benennen.

Angefangen vom Klappertopf über den Bocksbart bis zur Teufelskralle erfuhren die Schüler sehr viel Neues und Wissenswertes über unsere Pflanzenwelt. Auch über die Bedeutung und die Wichtigkeit des Erhalts unserer bunten Blumenwiesen für die Tier- und Insektenwelt und dadurch auch für uns Menschen gab es viel Information.

Die kurzweilige Führung und die Untersuchungen haben den Schülern sehr viel Freude bereitet.

P. Lurz

 

SCHULNACHRICHTEN - Praktikum der Schüler der 8. Klasse

(10.04.2014)

SchülerInnen der 8. Klasse im Praktikum

 

Die 21 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse befinden sich zur Zeit in ihrem 1. Betriebsprakti­kum. Dieser erste größere Kontakt zur Arbeitswelt der Erwachsenen hatte bereits am 17. Februar 2014 mit einer ganzen Praktikums-Woche begonnen. Daran schloss sich dann immer donnerstags der sogenannte Kontinuierliche Praxistag an, der lediglich während der Ferien oder an Feiertagen ausgesetzt wird. Bis zum 10. Juli tauschen diese Praktikanten also an einem Tag der Woche den Unterricht in der Schule mit einem Arbeitstag in einem Betrieb.

 

Wir bedanken uns diesmal bei folgenden Firmen für die Aufnahme und Betreuung unserer Schüler in einem solchen Praktikum:

  • Klinik Hartwald in Bad Brückenau
  • Seniorenwohnanlage der AWO in Bad Brückenau
  • Anlagentechnik Metz in Burkardroth
  • Klinik Heiligenfeld in Bad Kissingen
  • Hotel Sonnenhügel in Reiterswiesen
  • Kindergarten St. Peter und Paul in Oberleichtersbach
  • Physiotherapie Villa Kunterbund in Bad Brückenau
  • Fachzahnärztliches Zentrum Dres. Riedel in Elfershausen
  • Haus Volkersberg in Volkers
  • Dentallabor Eigenbrod in Bad Brückenau
  • EDEKA Rhöncenter in Bad Brückenau (2x)
  • Autohaus Böckler in Bad Brückenau
  • Heizung-Sanitär Hubert Markart in Platz
  • Landwirt Reinhard Kessler in Dittlofsroda
  • Hanse-Haus in Oberleichtersbach
  • Elektro Neuland in Schönderling
  • Baufirma Stefan Schrenk in Oberbach
  • Heizung-Sanitär Ernst Brust in Bad Brückenau
  • Autohaus Zeier in Geroda
  • Metallbau Jörg Meinhardt in Breitenbach

 

Außer von den Betreuern in den einzelnen Firmen werden die SchülerInnen von Frau Seufert vom BerufsOrientierungsNetzwerk (Gbf) und natürlich von ihrem Klassenlehrer im Praktikum begleitet. Auch zu Beginn der 9. Klasse wird dann ein solches Praktikum angeboten.

 

Walter Kuhn

Klassenlehrer

 

SCHULNACHRICHTEN: Schulkinowoche

(09.04.2014)

Bericht von Kl. 4:

Am 31. März 2014 besuchten die 3. und 4. Klasse im Rahmen der Schulkinowoche in Bad Brückenau den Film "Knerten", der nach einem Buch von Astrid Lindgren entstanden ist. In diesem norwegischen Film, der in den frühen sechziger Jahren spielt, zieht der kleine Lillebror mit seiner Familie aufs Land, wo es sich zunächst als schwierig erweist, neue Freundschaften zu schließen.

Doch in dem sprechenden Ast "Knerten" findet Lillebror einen neuen Spielkameraden und treuen Begleiter, mit dem der Junge seine Ängste und Hoffnungen teilen und etliche Abenteuer bestehen kann.

 

 

Bericht von Kl. 6 (Isabella Fritz, Eva Platzer und Hannah-Marie Grau):

Am 1. April 2014, in der Schulkinowoche, besuchten die Schüler der 5. und der 6. Klasse aus der Mittelschule Schondratal den Film "The Liverpool Goalie".

Der 13jährige Jo ist abhängig von Fußballkarten. Jo ist sehr ängstlich wegen seiner Mutter, denn sie bemuttert ihn zu sehr. Jo macht die Hausaufgaben für den größeren Schüler namens Tom-Erik. Er bekommt Fußballkarten dafür. Als ein neues Mädchen in seine Klasse kommt, merkt er, dass sie genau so Mathe liebt wie er auch. Aber sie liebt auch Fußball und deshalb schwindelt Jo und sagt, dass er Fußball mag. Jo verliebt sich in sie. Plötzlich findet er die Karte "The Torwart Liverpool" nach der alle sehnlichst gesucht haben. Als er seine Fußballfreunde zu sich einlädt, um ihnen die seltene Karte zu zeigen, ist sie weg. Er vermutet sofort, dass Tom-Erik sie geklaut hatte, dabei war es sein Freund Einer. Jo bricht bei ihm ein. Als sein Freund Einer gesteht, dass er die Karte gestohlen hat, ist er sauer auf ihn. Er setzt sich für die Klasse ein und besiegt ihn mit einem festen Handdruck. So kommt der ängstliche Schüler zu seinen Kollegen in ein Fußballteam.

Wir fanden den Film ganz okay, auch, weil der Film das Problem "Mobbing" angesprochen hat.

SCHULNACHRICHTEN: „Mein Name ist Wolferl und ich bin ein Musikus“ (Bericht von Kl. 2)

(09.04.2014)

Am 26.2.2014 fuhren die Klassen 1 bis 4 zum Schulkonzert des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau. Allein die Atmosphäre im König Ludwig I.-Saal beeindruckte uns schon sehr. Als die Musiker ihren Platz einnahmen, zog der Dirigent mit Perücke und in historischem Kostüm sofort die Aufmerksamkeit aller Schüler auf sich. Er erzählte als Vater Leopold Mozart sehr unterhaltsam die Geschichte seines berühmten Sohnes. „Wolferl“ erschien mit einer riesigen Truhe, die er mit Hilfe einiger Schüler auf die Bühne schaffte. Anhand einiger Figuren aus dieser Truhe erzählten und spielten Leopold und Wolferl gemeinsam verschiedene Episoden aus dem Leben von Wolfgang Amadeus Mozart. So erfuhren die Kinder beispielsweise, dass Wolferl sich ein kleines Musikstück ausdachte und zu Papier brachte, noch bevor er überhaupt lesen und schreiben konnte. Sie verfolgten seine Reisen durch Europa, erlebten, wie beliebt er war und wie anstrengend seine zahlreichen Auftritte gleichzeitig für ihn waren. Mehrere Male litten sie mit ihm, als er krank wurde. Dabei hörten sie vom Ensemble immer wieder Teile seiner bekannten Kompositionen.

Wie schon im vergangenen Jahr, war es auch diesmal wieder eine kurzweilige Vorführung, die den Kindern auf unterhaltsame Art einen berühmten Komponisten und seine Werke näher gebracht hat.

SCHULNACHRICHTEN - Betriebsbesichtigung Abersfelder

(20.12.2013)
Betriebserkundung bei der Firma: Tank- u. Stahlbau Abersfelder GmbH & Co. KG.

Am Mittwoch, den 04.12.2013 fuhren die Jungs der 9. Klasse und der größte Teil der Jungs aus der 8. Klasse mit dem Bus nach Schildeck zu der Firma Tank- u. Stahlbau Abersfelder GmbH & Co. KG. Dort angekommen wurden wir sehr nett begrüßt mit Getränken, Mohrenköpfen und Gummibärchen. Herr Abersfelder erklärte uns, dass sein Betrieb Tanks für Wasser, Sauerstoff, Öl und Benzin herstellt und sie anschließend weltweit ausliefert. Wir erfuhren sehr viel über den Ausbildungsberuf ,, Behälter- und Apparatenbauer/in“, der selbst unserem Lehrer Herr Werner unbekannt war. Dann gingen wir in die große Halle, wo die Tanks hergestellt werden. Wir waren erstaunt, da man von außen, wenn man an der Straße vorbeifährt, gar nicht sieht wie riesig diese Halle ist. Herr Abersfelder führte uns in der Halle herum und konnte uns sehr viel zeigen. Alle waren erstaunt wie groß manche Tanks doch waren. Er erklärte uns, dass Schweißen und geometrisches Wissen in diesem Beruf sehr wichtig seien. Als wir die ganze Halle besichtigt hatten, ging es wieder in das Zimmer, wo wir so freundlich empfangen wurden. Wir duften noch etwas trinken und essen und jeder, der Fragen hatte, durfte sie stellen. Doch am meisten waren alle erstaunt wie viele freie Tage man in diesem Betrieb hat. Doch dann war die Zeit schon wieder vorbei und wir wurden wieder vom Bus abgeholt. Es war ein sehr interessanter Tag an dem wir viel Neues über diesen Betrieb erfahren konnten.

SCHULNACHRICHTEN - Termine Jan. 2014

(20.12.2013)

Termine „Kleines Frühstück für die Grundschüler“

14.01.2014 20.02.2014

Termine „großes Frühstück für die Mittelschüler“

04.02.2014

 

Informationsabend

Am Donnerstag, 23.01.14, findet um 19.30 Uhr ein Informationsabend zum Thema „Mittelschule, Gymnasium oder Realschule“ statt. Alle Eltern der Viert- und Fünftklässler sind hierzu herzlich eingeladen.

 

Elternabend für Grund- und Mittelschule

Am Donnerstag, 16.01.14, findet um 19.30 Uhr in der Aula ein Elternabend "Krasses Zeug für Schüler" statt. Herzliche Einladung an alle Eltern!

 

Weihnachtsferien

Die Weihnachtsferien dauern vom 23.12.2013 bis zum 06.01.2014. Der erste Schultag im

neuen Jahr ist am Dienstag, 07.01.2014.

Wir Lehrer möchten uns bei allen, die uns im nun ablaufenden Jahr in unserer Erziehungsarbeit in irgendeiner Weise unterstützt haben, recht herzlich bedanken und Ihnen, unseren Schülern und deren Eltern eine friedliche und erholsame Weihnachtszeit wünschen.

 

SCHULLEITUNG SCHONDRATAL

gez. Otto Granich, Rektor